Abwehr der Eispiraten zeigt gegen Selb keine Gala

Vorn hui und hinten pfui: So lässt sich der Auftritt der Eishockey-Profis aus Crimmitschau im siebenten Testspiel beschreiben.

Selb.

Erik Gollenbeck tankt weiter Selbstvertrauen. Der 21-jährige Stürmer der Eispiraten Crimmitschau hat sich beim 8:5 (3:1, 1:2, 4:2)-Sieg im Testspiel beim Ober- ligisten Selber Wölfe zweimal in die Torschützenliste eingetragen.

Das Eispiraten-Eigengewächs traf mit einem platzierten Schuss zum 2:0 (9.) und sorgte nach Vor- arbeit von Vincent Schlenker für das 3:1 (17.). "Golle" stand wie bereits in den letzten Vorbereitungsspielen in einem Block mit Valerij Guts und Vincent Schlenker auf dem Eis. "Wir kommen immer besser zurecht", sagt der Angreifer, der zurzeit auf der ungewohnten Außenbahn zum Einsatz kommt. Er muss momentan nach einer langen Verletzungspause aufgrund eines Kreuzbandrisses wieder Spielpraxis sammeln.

Allerdings darf der Sieg des Eis- piraten-Teams nicht über die Probleme in der Defensive hinwegtäuschen, in der mit Lukas Pozivil ein angeschlagener Verteidiger eine Verschnaufpause bekam. "Wir waren bei der Abwehrarbeit, die stets durch das gesamte Team erfolgen muss, in einigen Situationen nicht ganz auf der Höhe", legt Erik Gollenbeck den Finger in die Wunde. Daran wird Trainer Chris Lee mit seinen Schützlingen in den nächsten Übungseinheiten auf jeden Fall arbeiten.

Vor den 1207 Zuschauern erwischten die Gäste aus Crimmitschau den besseren Start. Nach den beiden Gollenbeck-Treffern und einem Tor von Mike Hoeffel (9.) stand nach dem ersten Drittel eine 3:1-Führung für die Westsachsen auf der Anzeigetafel. Zu Beginn des zweiten Abschnitts baute Jason Pinizzotto den Vorsprung auf 4:1 aus (24.). Die Mannschaft aus Selb, bei der mit Landon Gare auch ein Ex-Crimmitschauer auf dem Eis stand, kämpfte sich aber wieder heran. Im zweiten Drittel der fairen Partie (nur 14 Strafminuten) gelang den Wölfen der 3:4-Anschluss. Zu Beginn des letzten Abschnitts traf Daniel Bucheli für die Gäste (46.). Der Außenseiter aus Selb kämpfte sich erneut zurück und traf zum 5:5-Ausgleich. Erst in der Schlussphase konnte das Team aus Crimmitschau den Sack zumachen. Dabei trugen sich Mark Lee (52.), Vincent Schlenker (60.) mit einem Schuss in den leeren Kasten und Jason Pinizzotto (60.) in die Torschützenliste ein. Damit stehen nun drei Siege und vier Niederlagen in der Eispiraten-Testspielbilanz.

Ein interessanter Quervergleich am Rande: Am Freitag waren die Selber Wölfe zum ersten Vorbereitungsspiel bei Zweitligaaufsteiger EHC Bayreuth angetreten. Dort gab es eine 3:4 (1:1, 1:3, 1:0)-Niederlage. Die neue Saison in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL 2) beginnt am 16. September.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...