Auf Eispiraten wartet noch viel Arbeit

Für den Eishockey-Zweitligisten aus Crimmitschau gibt es bis zum Saisonstart noch einiges zu tun. Am Wochenende kassierte das Team zwei Niederlagen.

Neuzugang Patrick Klöpper im Sturm. Szene aus der Partie der Eispiraten Crimmitschau gegen den EV Landshut.

Von Holger Frenzel

Mit einem Mini-Aufgebot von nur 15 Feldspielern hat Eishockey-Zweitligist Eispiraten Crimmitschau am Sonntagabend sein letztes Vorbereitungsspiel absolviert. Etliche Stammkräfte mussten aufgrund einer Grippewelle pausieren. Durch die Personalnot rückte vor den 1204 Zuschauern der etatmäßige Verteidiger Carl Hudson in den Sturm. Hudson und Co. kassierten im Test gegen den Süd-Oberligisten EV Landshut eine 4:5 (1:1, 1:1, 2:3)-Niederlage.

Landshut ging in Führung (11). Im Powerplay traf Sebastian Alt freistehend in die lange Ecke. Zu dem Zeitpunkt saß Eispiraten-Stürmer Patrick Klöpper nach einem Check auf der Strafbank. Die Hausherren kamen schnell zum Ausgleich: In Überzahl setzte sich Patrick Klöpper auf der rechten Seite durch und spielte - in den Rücken zur Abwehr - auf Rob Flick. Der Kanadier erzielte mit einer Direktabnahme das 1:1 (13.). Nach einer Unsicherheit und einem Foul von Eispiraten-Probeverteidiger Patch Alber erhielt der EV Landshut einen Penalty, den Alexander Ehl allerdings nicht im Kasten von Brett Kilar unterbringen konnte (14.). Danach begann eine Druckphase der Westsachsen. Die Chance zur Führung vergaben Patrick Klöpper aus Nahdistanz (15.) und Philipp Halbauer mit einem Schuss von der blauen Linie (16.).

Im zweiten Abschnitt durften zunächst die Fans der Eispiraten jubeln: Im Powerplay sorgte Rob Flick für die 2:1-Führung (22.). Der Torjäger staubte aus Nahdistanz nach einem Schuss von Christoph Kabitzky ab. In der Folge erspielte sich Landshut ein leichtes Übergewicht. Ales Jirik (30.) und Elia Ostwald (30.) scheiterten an Brett Kilar. In der 33. Minute zappelte der Puck im Eispiraten-Netz, als Povilas Verenis einen Angriff nach Zuspiel von Max Forster erfolgreich abschloss.

Im letzten Drittel stellte Max Forster die Weichen zum Sieg für die Gäste. Der 27-jährige Kapitän bestrafte die Fehler der Eispiraten im Spielaufbau. Er traf erst in die kurze Ecke (45.) und konnte dann von Tobias Kircher nicht entscheidend beim Abschluss gestört werden (53.). In der Schlussphase gab es auf beiden Seiten ein munteres Scheibenschießen: Christoph Kabitzky verkürzte zum 3:4 (59.). Alexander Ehl erzielte mit einem Schuss in den leeren Kasten den fünften EVL-Treffer. André Schietzold traf 14 Sekunden vor Ultimo zum 4:5-Endstand.

Am Freitag kassierten die Eispiraten bei den Hannover Indians eine 2:3 (0:1,1:1,1:0,0:1)-Niederlage nach Penaltyschießen. Für die Eispiraten waren Rob Flick (40.) und Patrick McNally (60.) erfolgreich.

Die Saison beginnt für die Mannschaft von Trainer Kim Collins am Freitag mit einem Auswärtsspiel in Heilbronn und am Sonntag mit einem Heimspiel gegen Weißwasser.

0Kommentare Kommentar schreiben