Aufbauen auf Hamburg-Spiel

Eine lange Tour steht den Zwickauer Bundesliga-Rollstuhlbasketballern bevor. 550 Kilometer geht es am Sonnabend immer in Richtung Westen, zum einzigen Auslandseinsatz der Saison nach Belgien.

St. Vith.

Für Marco Förster ist es eine Premiere. Als Trainer des BSC Rollers tritt er am Wochenende erstmals mit dem Zwickauer Team die Reise zu den Roller Bulls Ostbelgien an. Der Verein aus St. Vith im deutschsprachigen Teil Belgiens hat zum dritten Mal nach 2009 und 2012 den Aufstieg in die 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga geschafft.

Die noch sieglosen Belgier rangieren an drittletzter Stelle. Der klaren 53:80-Auftaktniederlage zu Hause gegen die Dolphins Trier folgte ein 54:86 beim RBB Iguanas München. Topscorer ist Nationalspieler Lorenzo Boterberg mit 32 Punkten. "Unterschätzen darf und sollte man die nicht", warnt Förster, der Videomitschnitte von Spielen der Bulls analysiert hat. "Es ist ein seit Jahren eingespieltes Team. Die wissen genau, wo sie sich hinbewegen und was der andere macht. Die haben mit Nazif Comor zudem einen richtigen Hünen in ihren Reihen, der größer ist als alles, was in der Liga rumschwirrt." Bei der Mannschaftsbesprechung am Donnerstagabend stellte der Trainer seine Schützlinge auf den Kontrahenten ein und gab die taktische Marschroute aus.

"Wir werden natürlich eine andere Taktik fahren wie gegen Hamburg", kündigt Förster an. "Viel wird davon abhängen, inwieweit unsere Spieler die lange Fahrt verkraften. Auch in einem bequemen Bus wird es mit der Zeit anstrengend." Man müsse dann relativ schnell die Reisestrapazen aus dem Körper rauskriegen, um optimal ins Spiel zu starten. "Wir wollen auf die zweite Halbzeit vom Hamburg-Spiel aufbauen. Das soll die Grundlage darstellen, um dort erfolgreich vom Feld zu gehen. Solche Spiele müssen wir unbedingt gewinnen und die Punkte mitnehmen", betont der Trainer. "Ich bin eigentlich recht zuversichtlich. Für uns ist es wichtig, dass die Entwicklungskurve weiter nach oben geht." Beim letzten Zwickauer Gastspiel in St. Vith gab es am 3. Januar 2015 einen 78:47-Auswärtserfolg.

Abfahrt des BSC-Mannschaftsbusses ist am Sonnabend um 9 Uhr. Der Hochball im Sport-und Freizeitzentrum St. Vith erfolgt 19.30 Uhr. Für Neuzugang Marianne Buso aus Frankreich ist die Fahrt nach Belgien eine Annäherung an ihre Heimat. "Vielleicht blüht sie da noch mehr auf", lacht Marco Förster.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...