Aufschlag zur Hallensaison für 27 Teams

Traditionell beginnt für die Tennisspieler Anfang November die Spielzeit unterm Dach. Dabei gibt es für die Partien unterschiedliche Varianten.

Zwickau/Crimmitschau.

Nicht so viel Platz und viel schnellere Bedingungen - vor dem Start in die Hallensaison gilt es für die Tennisspieler der Region, sich wieder ein Stück weit umzugewöhnen. Am Wochenende stehen für einen Teil der insgesamt 20 Mannschaft aus Zwickau sowie sieben Teams aus Crimmitschau die ersten Spiele auf dem Programm. Auch in diesem Jahr gibt es dabei im Sächsischen Tennis Verband erneut zwei Wettbewerbe - den Wintercup und das Winterzeitspiel. Im Nachwuchs und in einigen Seniorenklassen (auf Bezirksebene) werden die Partien im Winterzeitspiel (1 Stunde je Spiel) ausgetragen.

Mit fünf Erwachsenen- und zwei Nachwuchsmannschaften beteiligt der ETC Crimmitschau am Punktspielbetrieb der Winterhallenrunde 2019/2020 auf Bezirksebene. Die Herrenmannschaft des ETC schlägt in der Bezirksliga auf und trifft dort auf fünf Teams. Auftakt für die Crimmitschauer ist am 9. November beim TC Lok Aue. Bereits am 2. November steigen die Damenmannschaft (Bezirksklasse/bei Brand-Erbisdorf) und die U 12 (Bezirksliga/ gegen 1. TC Zwickau) in den Spielbetrieb ein. Außerdem spielen für den ETC in der Winterhallenrunde die Herren 40, 65 und 70 (alle Bezirksliga) sowie die U 18 (Bezirksklasse).

Die drei Zwickauer Tennisvereine sind mit ihren Teams auf Landes-, Bezirks- und Kreisebene vertreten. Der 1. TC Zwickau und der TC Sachsenring schicken jeweils neun Mannschaften in die Punktspielrunden, der TC Rot-Weiß hat drei Teams am Start. Das Damenteam des 1. TC Zwickau schlägt in dieser Saison nicht mehr in der Landesoberliga, sondern in der Verbandsliga auf. Obwohl die Mannschaft die Klasse hielt, entschlossen sich die Spielerinnen auf Grund von personellen Problemen, in einer Liga tiefer anzutreten. Die 1. Männermannschaft des Vereins, die mit dem TC Sachsenring auch in der Hallensaison eine Spielgemeinschaft bildet, spielt nach ihrem Abstieg aus der Verbandsliga in der Bezirksliga.

Die Herren 60 des TC Sachsenring haben sich im sächsischen Oberhaus (Landesoberliga) etabliert. Nach ihrem großen Erfolg in der Vorsaison, als sie den Landesmeistertitel erkämpften, möchten die Sachsenringer natürlich an diese Leistung anknüpfen. "Wir werden in jedem Match voll angreifen, um den Titel erfolgreich zu verteidigen", sagt Kapitän Rolf Müller.

Die Herren 50 des Vereins schlagen erneut in der Verbandsliga auf. Ihr vorrangiges Ziel ist der Klassenerhalt. Da die Mannschaft sich mit Spielern vom TC Rot-Weiß verstärken konnte, sollte die Zielstellung keine große Hürde darstellen. In der Altersklasse Damen 40 gibt es im Sächsischen Tennis Verband nur wenige Mannschaften, die am Punktspielbetrieb teilnehmen. Somit darf das Damenteam des TC Rot-Weiß gleich in der Oberliga seine Spiele bestreiten. (khl/dsg)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...