Basketballer im Höhenflug

Die Zwickauer Männer und Frauen haben jeweils ihren dritten Sieg in Folge erzielt. Dabei hatten sie mit Leipzig und Dresden Spitzenteams zu Gast.

Zwickau.

Mit einem 91:72 der Männer und einem 69:59 der Frauen haben die Zwickauer Basketballteams am Samstag in der Sporthalle an der Dieselstraße ihre Erfolgsserien fortgesetzt. Das Männerteam von Trainer Stephan Wolf bezwang dabei den Dritten aus Leipzig vor heimischer Kulisse eindrucksvoll.

In einer zu Beginn ausgeglichenen Partie führten eine zu passive Defensivhaltung und leichtfällige Ballverluste seitens der Zwickauer zu einfachen Punkten für die Gäste. Doch die Baskets fanden nach kurzer Zeit zu ihrem gewohnten Rhythmus. Mit knappen 23:18 ging man in den zweiten Durchgang, kreierte Wurfchancen und jagte den Ball durch die Leipziger Reihen zu einem 50:39-Halbzeitstand.

"Wir haben hinten noch zu große Lücken. Außerdem müssen wir die Schnellangriffe unterbinden", forderte Wolf von seinen Schützlingen. Diese setzten nach Wiederanpfiff die Anweisung des Trainers um und schraubten den Vorsprung auf ein 72:56 herauf. Im Schlussabschnitt behielten die Zwickauer Korbjäger ihre Souveränität und versetzten das heimische Publikum mit spektakulären Offensiv- und Defensivaktionen in reinste Feierlaune. Mit einem 91:72-Heimsieg verbuchten sie den vierten Sieg aus fünf Spielen in der Rückrunde der 2. Basketball-Regionalliga und stiegen ins Tabellenmittelfeld auf.

Zuvor hatten die Frauen des BC Zwickau Nervenstärke gegen Ligaprimus USV Dresden gezeigt und sich mit einem Sieg in der eigenen Halle belohnt. "Wir haben fast alles getroffen und immer eine Lösung gefunden", lobte Trainer Uwe Rudolph die gute Leistung des Teams.

Die Heim-Mannschaft startete hoch konzentriert ins Duell gegen die Dresdenerinnen und zeichnete sich in einem exzellenten Offensiv-Spiel aus, sodass man mit einer 27:13-Führung ins zweite Viertel ging. Im zweiten Abschnitt waren die Zwickauerinnen auch in der Defensive hellwach und erspielten sich einen Halbzeitstand von 42:21.

Nach dem Seitenwechsel fanden auch die USV-Damen ins Spiel und erhöhten den Druck. Die Gastgeber bewahrten aber einen kühlen Kopf, knüpften an die gute Leistung der ersten Halbzeit an und gingen mit 56:34 ins Schlussviertel. Trotz des Verlusts der erfahrenen Viola Kollten-Müller (Fünf-Foul-Regelung) behielten die Korbjägerinnen des BC Zwickau mit 69:59 die Oberhand und führten ihre Siegesreihe fort.

Statistik Punkte für Zwickau/Männer: Fraas (20), Wietasch (15), Bellscheidt (13), Onea (12), Kupfer-Zwingelberg (11), Velishaev (11), Linke (6), Andrus (3). Punkte für Zwickau/Frauen: Abelova (20), Thieme (19), Kollten-Müller (12), Stein (10), Werner (6, Krauß (2).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...