Besonderes Wiedersehen für VfL-Trainer

Bei der Deutschen Futsalmeisterschaft trifft Hohenstein-Ernstthal zuerst auf die Panthers Köln. Gegen die erzielte Michal Salak 2018 ein goldenes Tor.

Hohenstein-Ernstthal.

Das Futsal-Team des VfL Hohenstein-Ernstthal trifft im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft, die bis Sonntag als Turnier in Duisburg ausgetragen wird, auf einen alten Bekannten. Die Futsal Panthers Köln, gegen die der VfL im April 2018 das Endspiel nach Verlängerung gewann, sind der Gegner. Gespielt wird am heutigen Freitag, 15 Uhr. Eine Liveübertragung gibt es im Internet bei DFB-TV.

Die Futsal Panthers Köln wurden am Donnerstagnachmittag ihrer Favoritenrolle im Qualifikationsspiel gegen Fortis Hamburg gerecht, hatten aber einige Mühe. Nach einem 3:0-Vorsprung der Kölner kamen die Norddeutschen auf 3:2 heran. Auch das 5:2 war keine Vorentscheidung, denn nach dem erneuten Anschluss waren viel Einsatz und Geschick in der Defensive gefragt, um als 5:3-Sieger von der Platte zu gehen.

Michal Salak, der Spielertrainer beim VfL, erinnert sich noch gut an das Finale von 2018. Nach einem 2:5-Rückstand glich der VfL aus. In der Verlängerung machte Salak das goldene Tor zum 6:5. "Beide Teams haben sich seitdem sehr verändert. Die Chancen stehen 50:50", sagt der 41-jährige Tscheche. Ein kleiner Vorteil dürfte für den VfL sein, dass die Kölner das anstrengende Spiel gegen Hamburg in den Knochen haben, das die Hohenstein-Ernstthaler zudem genau analysieren konnten.

Michal Salak sieht den VfL für die Spiele in Duisburg gerüstet. "Wir haben gut trainiert. Die Mannschaft ist fit", sagt der Routinier. Auch Teamchef Heiko Fröhlich ist zufrieden mit dem Zustand des Kaders, zu dem elf Feldspieler und drei Torhüter gehören. Vor allem das Testspiel gegen tschechischen Zweitligisten Boca Juniors Krupka aus Teplice, das der VfL vor einer Woche mit 6:1 gewann, sieht er als guten Gradmesser.

Eine klare Zielstellung für die Meisterschaft in Duisburg hat Fröhlich nicht formuliert, sondern das Turnier eher als Teil der Vorbereitung auf die neue Saison in der Regionalliga eingeordnet. Die beginnt am 5. September und wird eine besondere: Sie dient der Qualifikation für die Futsal-Bundesliga, die nach etlichen Verzögerungen 2021/22 endlich an den Start gehen soll.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.