BSC braucht Erfolgserlebnis

Zum Rückrundenauftakt der Rollstuhlbasketball-Bundesliga heißt das Ziel für das Zwickauer Team: zwei Punkte einfahren.

Mosel.

Nach dem tristen November mit vier Punktspielniederlagen in Folge will der BSC Rollers Zwickau endlich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Gegen den Tabellenletzten RBC Köln 99ers ist am Sonnabend ein Sieg Pflicht.

"Die Mannschaft muss auf jeden Fall jetzt mal abliefern", fordert Trainer Marco Förster. "Wir brauchen unbedingt ein Erfolgserlebnis." Den Gegner aus Köln hat er genau unter die Lupe genommen. Das Team von Mathew Foden ist zwar noch sieglos, zeigte zuletzt gegen Trier (54:66) und in München (54:67) jedoch ansprechende Leistungen. "Die junge Mannschaft hat in den beiden Spielen bis ins dritte Viertel richtig mitgehalten", meint Förster anerkennend. "Das werden wir im Fokus haben. Köln ist offensiv sehr stark." Topscorer der 99ers sind der niederländische Nationalspieler Gijs Even (127 Punkte) und der Australier Jontee Brown (97), Bronzemedaillengewinner der U-23-WM. Wie die Kölner auf ihrer Internetseite ankündigen, wollen sie ihre Negativserie in Zwickau beenden und den Schwung aus den letzten Partien mitnehmen. Die Ausgangslage lässt eine spannende Partie erwarten. "Es wird keine leichte Aufgabe", ahnt der Rollers-Trainer. "Wir müssen Ruhe bewahren, auf unsere Stärken vertrauen und unser Spiel durchziehen." Das Ziel sind zwei Punkte am Vorabend des 2. Advent. Lautstarke Anfeuerung wäre dabei hilfreich.

HochbalL Spielbeginn ist am Sonnabend um 16Uhr in der Sporthalle Mosel.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...