BSV Sachsen zum Turnier in Schwaben

Handball: 27. Lotto-Cup mit illustrem Starterfeld

Ludwigsburg.

Zwei Wochen vorm Beginn der neuen Saison nehmen die Zweitliga-Handballerinnen des BSV Sachsen Zwickau am Wochenende am 27. Internationalen Lotto-Cup des SV Oßweil teil. Das traditionell stark besetzte Turnier in Ludwigsburg vereint 16 Teams aus fünf Ländern, darunter vier Vertreter der 1. Bundesliga (HSG Bensheim-Auerbach, HSG Bad Wildungen, TV Nellingen und Neckarsulmer SU) und vier internationale Erstligisten.

"Es ist ein gut besetztes Turnier mit vielen Mannschaften, die Qualität haben", erklärt BSV-Trainer Rüdiger Bones. "Alle Spielerinnen können sich nochmal unter schwersten Bedingungen zeigen." Vor allem jene, die vorige Woche beim Piranhas- Cup in Markranstädt weniger Einsatzzeit hatten, sollen diesmal mehr Anteile bekommen. "Entscheidend ist, dass alle gesund bleiben." Stefanie Hopp, die sich eine Außenbandverletzung im Sprunggelenk zugezogen hat, kann nicht mitspielen.

Gespielt wird in vier Gruppen zu je vier Mannschaften. Aus jeder Gruppe erreichen die beiden besten Teams die Endrunde um Platz 1 bis 8. Die Mannschaften auf Platz 3 und 4 der Vorrunde spielen in der B-Runde um die Plätze 9 bis 16 weiter.

Der BSV muss zuerst am Sonnabend, 12 Uhr, gegen den Schweizer Erstligisten GC Amicitia Zürich ran. Zwei Stunden später treffen die Muldestädterinnen auf die Neckars- ulmer SU, die am vergangenen Wochenende beim 20. Internationalen Škoda-Cup in Allensbach das Finale gegen die HSG Bensheim/Auerbach knapp mit 21:23 verloren hat. Im abschließenden Vorrundenspiel bekommen es die Sachsen 16 Uhr mit der SG BBM Bietigheim II, Vorjahresvize der 3. Liga Süd, zu tun. (tc)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...