Darum sieht Can Coskun Zwickau als Riesenchance

Fußball: Neuzugang will nach geglücktem Debüt in Liga 3 weiter Gas geben

Zwickau.

Die ersten 36 Spielminuten in der 3. Fußball-Liga hätten für Can Coskun wahrlich schlechter laufen können. Als der 21-jährige Neuzugang des FSV Zwickau am Samstag für Nils Miatke eingewechselt wurde, lag sein Team beim 1. FC Magdeburg noch mit 0:1 hinten. Keine Viertelstunde später hatten die Schwäne das Spiel durch Tore von Fabio Viteritti und Gerrit Wegkamp gedreht und verließen letztlich als glücklicher 2:1-Sieger die Arena. So ließ nach dem Abpfiff auch die neue Nummer 22 des FSV Emotionen zu. "Ich war schon beim 1:1 überglücklich. Aber ich habe versucht, mich weiter auf meine Aufgaben auf dem Platz zu fokussieren und der Mannschaft zu helfen. Ich bin froh, dass es so gut funktioniert hat, denn ich hätte mir vom Ergebnis und von der Atmosphäre mein Profi-Debüt nicht besser ausmalen können", sagt Can Coskun, dessen komplette Familie in Magdeburg mit dabei war.

Dass der linke Mittelfeldspieler nur einen Tag nach seiner offiziellen Verpflichtung gleich zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz im FSV-Trikot kam, hatte er sich unter anderem mit seinen Leistungen im Trainingslager verdient, das er noch im Probespieler-Status absolvierte. "Wir sind davon überzeugt, dass er uns verstärken wird", sagt der Zwickauer Sportdirektor Toni Wachsmuth. Der junge Spieler selbst sieht den Wechsel nach Zwickau als Riesenchance. "Der FSV ist eine gute Adresse mit top Rahmenbedingungen und die 3. Liga eine spannende Liga mit großen Namen und großen Stadien", erklärt Can Coskun, der zuletzt mit Greuther Fürth II und zuvor mit Burghausen und dem Berliner AK in der Regionalliga gespielt hatte. In Zwickau ist er schnell angekommen. "Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl und die Mannschaft hat es mir sehr leicht gemacht, mich zu integrieren", sagt er. Sogar der Umzug ist bereits erledigt. "Da hatte ich große Unterstützung vom Verein und von meiner Familie, sodass ich mich voll auf den Fußball konzentrieren konnte."

Und so geht bei dem in Berlin aufgewachsenen Kicker, der im Nachwuchs bei Hertha BSC, Hansa Rostock und Dynamo Dresden kickte und je zwei Länderspiele für die türkische U 19 und U 21 absolvierte, der Blick voraus. "Ich freue mich auf das Heimspiel und darauf, zum ersten Mal die Atmosphäre in unserem Stadion zu erleben", erklärt Can Coskun. Er hofft, am Sonntag auch gegen den TSV 1860 München wieder für Zwickau auflaufen zu dürfen. "Ich bin gekommen, um zu spielen. Das ist mein Anspruch und da bin ich auch ehrgeizig genug, um dafür zu arbeiten. Ich weiß aber auch, dass ich da geduldig sein muss", sagt der Linksfuß, der in Zwickau bis Juni 2021 unterschrieben hat.

FSV-Personalien

Nils Miatke ist vor wenigen Tagen Vater eines kleinen Henri geworden. Der Mittelfeldspieler war wegen des anstehenden Geburtstermins nicht mit ins Trainingslager geflogen. Der Kleine kam dann aber doch erst auf die Welt, als die Mannschaft wieder zurück war.

Ralf Wagner ist bei der Mitgliederversammlung am Sonntag zum FSV-Ehrenmitglied ernannt worden. Er hatte die Rot-Weißen 1994 als Kapitän in die 2. Liga geführt hatte. Zudem erhielten Ralf Wagner, Kurt Müller und Jürgen Wolf die Ehrenmedaille des FSV.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.