Das Schwert als Sportgerät

Zwickauer Kampfkünstler reisen heute zur Deutschen Meisterschaft nach Cottbus. Zuvor gab es intensive Trainingseinheiten.

Zwickau.

Die Moseler Sporthalle war unlängst Zwickaus größtes Kampfkunstzentrum. Dort veranstaltete der 1. Asiatische Kampfkunstverein Zwickau einen Lehrgang mit rund 100 Teilnehmern für die Disziplinen Karate, Jiu-Jitsu, Combat-Arnis (Kurzstockkampf), Bo-Jutsu (Langstockkampf), Iaidô (Schwertkunst), Aikido und Kickboxen. Hauptreferent war Großmeister Hans-Dieter Rauscher, welcher als Budo-Pionier bei der Begründung des Karate und Kobudo (Waffenkünste) noch heute aktiv ist. Der Lehrgang, welcher mittlerweile seit 20 Jahren in Zwickau stattfindet, beschäftigte sich inhaltlich primär mit Techniktraining, obgleich aufgrund der unmittelbar bevorstehenden Deutschen Meisterschaft auch die Kampfrichter und Teilnehmer darauf trainierten.

Schwerpunkt für den ausrichtenden Verein war diesmal eindeutig das Combat-Arnis, da hier mehrere hohe Prüfungen beabsichtigt waren. Es standen die Verteidigung gegen Messerangriffe und damit die Reaktionsschule sowie schnelle und harte Kontertechniken im Fokus. Die insgesamt etwa 40 Teilnehmer dieser Disziplin bemerkten schnell, dass "Bilderbuchtechniken" gegen Waffenangriffe zumeist nicht die beste Wahl sind.

Abgerundet wurde das Programm durch das Training von sogenannten Anyo, welche - ähnlich den Kata im Karate - festgelegte Bewegungsabläufe schult und eine hohe Wiederholungsfrequenz zum Ziel haben. Zu den Prüfungen stellten sich aus Zwickau und Cottbus insgesamt sieben Teilnehmer der Prüfungskommission. Den Vorsitz hatte Shihan Rauscher (9. Antas).

Nach rund 90 Minuten und dem vorangegangenen Lehrgangstag "in den Knochen" waren die Prüfung und auch die Prüflinge fertig. Das Ergebnis sprach für sich: Sandy Schubert errang den 4. Antas (höchste weibliche Combat-Arnis-Graduierung in Ostdeutschland). Zwei weitere Antasprüfungen von Zwickauern und die verbleibenden Schülergrade wurden ebenso bestanden. Auch in Karate und Jiu Jitsu wurden hohe Prüfungen abgelegt. So konnte Melanie Seitz in Karate den 4. Dan erringen, Jörg Winkelmann trägt nun den 3. Dan im Jiu Jitsu.

Das nächste Zusammentreffen mit dem Großmeister wird wohl heute zur Deutschen Meisterschaft in Cottbus sein. Eine Delegation des Zwickauer Vereins wird in den Disziplinen Combat-Arnis, Jiu Jitsu, Bo-Jutsu und Kickboxen teilnehmen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...