Drei Titel krönen starke Bilanz

Die Zwickauer Tennisspieler hatten in der Freiluftsaison so manchen Grund zur Freude. Vor allem der TC Sachsenring spielte sich in den Vordergrund.

Zwickau.

Die Herren 60 des TC Sachsenring Zwickau haben nach dem Gewinn des Landesmeister- titels in der Halle auch eine hervorragende Freiluftsaison gespielt. Die Mannschaft blieb in der Oberliga ungeschlagen und wurde verdient Sachsenmeister. Den Titelgewinn krönte die Mannschaft mit dem Aufstieg in die Ostliga. Der gelang mit einem 8:1 gegen die HSG Greifswald souverän. Die Sachsenring-Oldies werden nach den Männern und den Damen 50 des 1. TC Zwickau erst als drittes Zwickauer Team in dieser hohen Spielklasse aufschlagen.

Die Zielstellung der Männer des TC Sachsenring, die in der Bezirks- liga eine Spielgemeinschaft mit dem 1. TC Zwickau bildeten, war mit dem Meistertitel klar definiert. Obwohl das Team auch eine vermeidbare Niederlage einstecken musste, konnte es am Ende den Staffelsieg bejubeln. In den Aufstiegsspielen zur Verbandsliga gaben sich die Zwickauer keine Blöße und gewannen gegen die Bezirksmeister aus Dresden und Leipzig. Der Vereinsvorsitzende Holger Borris sagte dazu: "Dass unsere Mannschaften in dieser Saison so auftrumpften, hätte ich nicht gedacht. Umso mehr freue ich mich über die gezeigten Leistungen. Es ist bisher das erfolgreichste Jahr unserer Vereinsgeschichte."

Das Aushängeschild des 1. TC Zwickau, die erste Damenmannschaft, konnte sich auch in diesem Jahr in der Landesoberliga behaupten. Die Zwickauerinnen spielen bereits seit 14 Jahren ununterbrochen im sächsischen Oberhaus. Mit nur zwei Siegen und vier Niederlagen war es jedoch eine der schlechtesten Saisonleistungen. So sprang am Ende der sechste Platz heraus. Die Damen 50 des Vereins spielen ebenfalls schon mehrere Jahre in der Landesoberliga. Für sie standen 2019 je vier Siege und Niederlagen zu Buche.

Den Herren 40 des TC Rot-Weiß gelangen in der Oberliga zwei Siege bei vier Niederlagen. Erfolgreicher spielten in der Bezirksliga die Damen 40 des Vereins. Sie verteidigten souverän ihren Bezirksmeistertitel, konnten aber auch in diesem Jahr ihr Aufstiegsspiel gegen den TC RC Sport Leipzig nicht gewinnen.

Bei den Einzelmeisterschaften war es vor allem Frank Gesellmann vom TC Sachsenring, der mit seinen Leistungen auf sich aufmerksam machte. Er schaffte es als erster Zwickauer Tennisspieler, den Einzeltitel bei einer ostdeutschen Meisterschaft (Herren 60) zu holen. Bei den sächsischen Landesmeisterschaften der Seniorinnen erspielte Susann Drescher vom TC Rot-Weiß in der Altersklasse Damen 40 den Meistertitel. Simone Schällig (TC Rot-Weiß) startete bei den Damen 50 und erkämpfte in dieser Altersklasse einen ausgezeichneten zweiten Platz.

Darüber hinaus wurde die gute Nachwuchsarbeit der drei Zwickauer Tennisvereine belohnt. Der elfjährige Nasim Star vom 1. TC Zwickau war auch 2019 einer der erfolgreichsten Spieler. Er gewann bei den Bezirksmeisterschaften gleich in zwei Altersklassen (U 12 und U 14) den Titel und wurde zudem sächsischer Vizemeister in der U 12. Merle Steiner vom 1. TC Zwickau stand in der Altersklasse U 9 bei den Bezirksmeisterschaften ganz oben auf dem Podest und erkämpfte sich den dritten Platz bei der Landesmeisterschaft. Weitere Bezirksmeistertitel erspielten sich Mia-Marleen Pausch (U 14) vom 1. TC Zwickau sowie Amelia Sztaba (U 16) und Franz Weise (U 16) vom TC Sachsenring.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...