Duo spielt zum letzten Mal für den HC

In der Handball-Oberliga geht die Saison zu Ende. Für zwei Spieler aus Glauchau/Meerane ist es ein besonderer Moment.

HSG Freiberg gegen HC Glauchau/Meerane. Beide Teams können entspannt ins letzte Spiel der Saison gehen. Sie haben jeweils 26:28 Punkte und damit den Klassenerhalt sicher. "Wir sind froh, dass uns ein Endspiel im Abstiegskampf erspart bleibt", sagt HC-Vereinschef Jens Rülke, der die Mannschaft morgen wieder mit Frauentrainer Thomas Schmidt betreut.

Die HSG und der HC haben sich in der Vergangenheit viele packende Duelle geliefert. Die Partien sind Besuchermagnete. Im Hinspiel gewann Freiberg mit 28:26. Der HC kann mit dem kompletten Kader in die Bergstadt fahren kann. Dort sollen die Einsatzzeiten möglichst gleichmäßig verteilt werden. Die Akteure, die zuletzt nicht so oft auf dem Spielfeld standen, bekommen eine Bewährungschance.

Kreisläufer Michel Jentsch und Rechtsaußen Tobias Feig streifen sich in Freiberg letztmals das HC-Trikot über. Sie gehörten fast ein Jahrzehnt zu den Leistungsträgern in der Mannschaft. Bereits vor dem Heimsieg gegen Staßfurt wurden Jentsch und Feig vom Verein und den Zuschauern verabschiedet. Das Duo beendet seine Laufbahn.

Im Hintergrund müssen die HC-Verantwortlichen die Weichen für die nächste Saison stellen. Dazu gibt es enge Abstimmungen mit dem neuen Trainer Robert Flämmich, der mit dem Beginn der Vorbereitungsphase die Verantwortung übernimmt. Aus dem aktuellen Kader steht hinter der Zukunft von Linksaußen Oliver Pflug und Allrounder Markus Elschker noch ein Fragezeichen. Sie denken darüber nach, künftig etwas kürzer zu treten. Rülke: "Einige Entscheidungen werden dazu auch erst im Verlauf der Vorbereitungsphase fallen. Wir wissen, dass wir bei Bedarf auf jeden Fall weiter auf Oliver Pflug und Markus Elschker zurückgreifen können."

Übrigens gibt es auch bei der HSG Freiberg nach der Saison einen Trainerwechsel: Jiri Tancos kehrt vom Zwickauer HC an seine alte Wirkungsstätte zurück und tritt die Nachfolge von Anel Mahmutefendic an.

Anwurf: morgen um 19 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...