Effektive Eispiraten feiern Sieg in der Fremde

Eishockey: Lukas Vantuch bereitet wichtigen Treffer im zweiten Drittel vor

Crimmitschau.

Drei Punkte haben die Eispiraten Crimmitschau in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL 2) von der Auswärtspartie bei den Löwen Frankfurt mitgebracht. Das Team um Kapitän Adrian Grygiel feierte am Sonntagabend in der Mainmetropole einen 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)-Sieg. Damit halten die Westsachsen Anschluss zu den Pre-Play-off-Rängen. Ein Grund für den Erfolg: Crimmitschau präsentierte sich - sich vor allem im zweiten Drittel - mit einer unglaublichen Effektivität.

"Im ersten Drittel waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Frankfurt hatte im zweiten Abschnitt die besseren Chancen, die unser Torhüter Michael Bitzer abwehren konnte. Im letzten Drittel haben wir - nach einigen Umstellungen in der Abwehr - nicht mehr viele gefährliche Schüsse zugelassen und den Vorsprung verteidigt", sagte Trainer Daniel Naud, der sich nach der knappen Niederlage am Freitagabend gegen Landshut für eine personelle Änderung entschied: Verteidiger Carl Hudson legte eine Pause ein. "Er war ehrlich und hat uns über eine kleine Blessur informiert", sagte Daniel Naud. Dafür rückte Stürmer Lukas Vantuch in den Kader. Der Tscheche stürmte an der Seite von Patrick Pohl und Vincent Schlenker.

Die Löwen Frankfurt, die sich mit einigen personellen Problemen herumplagen, gingen durch Eduard Lewandowski in der 3. Minute in Führung. Dominic Walsh sorgte nach Vorarbeit von Alex Wideman für den Ausgleich. Im zweiten Drittel sahen die 3819 Zuschauer die bereits beschriebene Eispiraten-Effektivität. Vincent Schlenker machte nach einem Doppelpass mit Lukas Vantuch das 2:1 (34.) und Alex Wideman traf nach einer Einzelleistung zum 3:1 (39.).

Im letzten Drittel ließ die Eispiraten-Abwehr nicht mehr viel zu. Die Löwen Frankfurt nahmen bereits vier Minuten vor der Schlusssirene ihren Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Adrian Grygiel traf mit einem Schuss ins leere Tor zum Endstand (60.). "Wichtig war, dass wir in den fünf Unterzahlsituationen gut verteidigt und nicht viel zugelassen haben", sagte Daniel Naud, der in den nächsten sechs Wochen auf Alex Wideman verzichten muss. Der US-Amerikaner zog sich in Frankfurt eine von den Verantwortlichen bisher nicht näher beschriebene Oberkörperverletzung zu.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...