Eispiraten erleiden erneut Schiffbruch

Der Eishockey-Zweitligist aus Crimmitschau hat die rote Laterne in seiner Kabine hängen. Trotzdem gibt es fünf Tage frei.

Crimmitschau.

André Schietzold und Hagen Kaisler vom Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau haben am Sonntagabend einen rabenschwarzen Tag erwischt. Das Abwehrduo stand im Colonel-Knight-Stadion bei fünf Gegentreffern auf dem Eis. Damit müssen sich Schietzold und Kaisler eine dicke Aktie an der 3:8 (1:1, 1:3, 1:4)-Pleite beim EC Bad Nauheim zuschreiben. Es war die fünfte Niederlage in Folge. Damit hängt weiter die rote Laterne des Schlusslichtes in der Eispiraten-Kabine.

Trainer Daniel Naud fand in der Pressekonferenz kurz nach der Partie deutliche Worte. "Das war in den letzten zehn Minuten ein Zusammenbruch. So etwas passiert, wenn zu viele Spieler nur auf die eigenen Scorerpunkte und nicht auf die Punkte, die eine Mannschaft für einen Sieg erhalten kann, schauen", sagte der Coach und kritisierte, dass seine Schützlinge in der Schlussphase die taktische Linie verlassen hatten. Bis zur 48. Minute, als eine 4:3-Führung für Bad Nauheim auf der Anzeigetafel stand, konnten die Gäste auf eine (kleine) Beute in Form von Punkten hoffen.

Vor den 1856 Zuschauern trugen sich Dominic Walsh, Mitch Wahl und Austin Fyten für die Eispiraten in die Torschützenliste ein. Bester Akteur bei den Westsachsen war - trotz der acht Gegentreffer - Torhüter Michael Bitzer. Der Deutsch-Amerikaner wehrte einen Penalty und einige hochkarätige Chancen des Gegners ab. Damit verhinderte Bitzer möglicherweise eine zweistellige Pleite. Die Crimmitschauer konnten fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Nur Stürmer Patrick Klöpper fehlte aufgrund einer Unterkörperverletzung.

Die Länderspielpause können die Eispiraten-Cracks trotz der Negativserie für einen Kurzurlaub nutzen. Sie erhalten fünf Tage frei, teilte Daniel Naud schon am Freitagabend nach der Heimpleite gegen die Kassel Huskies mit. "Das ist die erste Möglichkeit seit dem Saisonstart, um mal einige Tage am Stück abzuschalten", sagte Naud, der erst am Samstag wieder eine Trainingseinheit plant. Der einzige Akteur, der in dieser Woche trotzdem ins Schwitzen kommen wird, ist Lukas Vantuch. Der Tscheche muss einen Deutsch-Test absolvieren. Nur wenn der Routinier die Prüfung besteht, hat er eine Chance auf einen deutschen Pass.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...