Eispiraten gelingt gegen Weißwasser die Revanche

Crimmitschau siegt zu Hause 3:1 - Testspiel in Bayreuth wird abgesagt

Crimmitschau.

Eishockey-Zweitligist Eispiraten Crimmitschau konnte am Wochenende nur eines seiner beiden Testspiele absolvieren. Die für Sonntag geplante Partie bei Ligarivale Bayreuth Tigers wurde am Freitag aufgrund eines Coronafalls im Team der Franken abgesagt. Ob das auch für das Duell beider Mannschaften am Freitag in Crimmitschau gilt, steht noch nicht fest. Ausfallen wird auf jeden Fall das für Dienstag angedachte Duell zwischen Bayreuth und Weißwasser.

Gegen die Lausitzer feierten die Eispiraten am Freitagabend einen 3:1-Heimerfolg und nahmen damit erfolgreich Revanche für die 3:6-Niederlage zwei Tage zuvor in Weißwasser. Vor 500 Zuschauern im Kunsteisstadion im Sahnpark kamen die Gastgeber gut ins Spiel. Es sollte aber bis kurz vor der ersten Drittelpause dauern, bis die Eispiraten aus ihren Chancen Kapital schlagen konnten. Zunächst vergab Mario Scalzo nach einem Stockschlag den fälligen Penalty um Millimeter. In der 18. Spielminute schließlich war es André Schietzold, der im Powerplay nach einem Fehler der Gästeabwehr an den Puck kam und ihn mit einem Schlenzer ins Kreuzeck beförderte. Im zweiten Drittel drückte Weißwasser ordentlich aufs Tempo. Der Ausgleich fiel in der 32. Minute: Robert Farmers Schuss ging vom Schoner des Eispiraten-Goalie Mark Arnsperger ins Tor. Die Antwort der Gastgeber gab es jedoch gleich beim nächsten Angriff, als Patrick Pohl nach gutemRückpass von Vincent Schlenker traf.

In einem über weite Strecken offenen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten setzte schließlich Mario Scalzo den Schlusspunkt zu Gunsten der Gastgeber. Er nutzte in der 55. Minute einen Rebound, nachdem Mathieu Lemay zunächst an Gästekeeper Mac Carruth gescheitert war.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.