Eispiraten: Gespräche mit Rousson

Eishockey: Zweitligist Crimmitschau will zeitnah die nächste Trainerpersonalie klären

Crimmitschau.

Beim Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau soll in den nächsten Tagen eine Entscheidung zur Zukunft von Boris Rousson fallen. Darüber wurde am Dienstag informiert. Der 48-jährige Deutsch-Kanadier hatte in den letzten Wochen als Co-Trainer einen entscheidenden Anteil am Einzug in die Play-offs der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL 2). Er ist allerdings als hauptamtlicher Nachwuchstrainer beim ETC Crimmitschau beschäftigt und übernimmt viele Aufgaben im Stammverein.

"Unser Wunsch ist es, mit den beiden Trainern, die zuletzt das Team betreut haben, weiterzumachen", sagt Eispiraten-Geschäftsführer Jörg Buschmann. Trainer Daniel Naud hat seinen Vertrag bis Frühjahr 2020 verlängert. Die Gespräche mit Boris Rossoun und dem Stammverein sollen zeitnah geführt werden. Buschmann: "Wir wissen dabei, dass Boris Rousson auch eine wichtige Rolle im Stammverein einnimmt." Seit Sommer 2016 arbeitet Boris Rousson in der Nachwuchsabteilung des ETC, war zwischendurch aber auch mehrfach als "Feuerwehrmann" bei den Eispiraten eingesprungen. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...