Eispiraten setzen ihre Erfolgsserie im Derby fort

Eishockey: Crimmitschau besiegt Dresdner Eislöwen nach Penaltyschießen - 3:2-Erfolg am Freitag in Deggendorf

Crimmitschau.

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihre Siegesserie in den Vorbereitungsspielen auf die DEL-2-Saison fortgesetzt. Nach den beiden Erfolgen in der Vorwoche legten die Crimmitschauer am Freitag mit einem 3:2 in Deggendorf (Oberliga Süd) und am Sonntag zu Hause mit einem 6:5 im Penaltyschießen gegen die Dresdner Eislöwen (DEL 2) nach.

Im Sahnpark entwickelte sich gegen die Löwen eine unterhaltsame Partie. Im ersten Abschnitt nutzen die Gäste zwei Überzahlsituationen zur 2:0-Führung aus. Zunächst war in der 9. Minute Jordan Knackstedt zur Stelle, ehe Elvijs Biezais vier Minuten später einen Pass von Vladislav Filin verwertete. Nach Vorlage von Carl Hudson verkürzte Patrick Pohl (15.). Im zweiten Drittel erzielte Lukas Lenk den Ausgleich, nachdem Scott Timmins uneigennützig ablegte (29.). Da sich Eispiraten-Goalie Mark Arnsperger in der 35. Minute den Puck quasi selbst ins Tor legte, gingen die Dresdner erneut mit einer Führung in die Pause.

Das muntere Hin und Her nahm im letzten Drittel nochmals Fahrt auf. Zunächst drehten Marius Demmler (42.) und Lenk (44.) die Partie zugunsten der Crimmitschauer. Die Eislöwen konterten mit Toren von Nick Huard und Biezais in der 45. Minute. Drei Minuten später glich André Schietzold erneut aus. Bei dem Spiel, das im Rahmen des Nord-Ost-Pokals ausgetragen wurde, ging es nach dem letzten Drittel sofort ins Penaltyschießen. Dort sorgte Timmins für die Entscheidung.

Am Freitag funktionierte das Unterzahl-Spiel der Eispiraten wesentlich besser. Vincent Schlenker (1:0/11.) und Timmins (2:1/34.) waren auch mit einem Spieler weniger auf dem Eis erfolgreich. Das dritte Tor schoss Lemay (3:1/43.). Für Deggendorf trafen Chase Schaber (1:1/17.) und René Röthke (47.). (ewer)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.