Ersatzgeschwächtes Team büßt dritten Platz ein

Hockey-Regionalliga Ost: Motor Meerane verliert beim Berliner SC mit 1:5 - Steigerung nach Seitenwechsel

Berlin.

Die Meeraner Hockeydamen mussten ihr erstes Spiel im Jahr 2019 verloren geben. Das Team um Kapitän Anja Küchler unterlag in der Regionalliga Ost beim direkten Tabellenkonkurrenten Berliner SC deutlich mit 1:5 (1:4) und muss den Hauptsädterinnen damit den dritten Tabellenplatz überlassen.

Der Gast startete ersatzgeschwächt in die Auswärtspartie. Während Pauline Rothmund und Leonie Burgmeier krankheits- und arbeitsbedingt fehlten, verletzte sich Hanna Rothmund beim Warmspielen in Berlin und war dadurch nicht voll einsatzfähig. In der ersten Spielhälfte gingen die hochmotivierten Berlinerinnen schnell in Führung (6.). Während Motor im direkten Gegenzug durch Marie Rothmund egalisieren konnte (8.), war das Glück danach ausschließlich auf der Seite der Hauptstädterinnen. Ihre aggressive Spielweise wurde bis zur Halbzeit mit drei weiteren Toren belohnt.

"Wir haben in der ersten Hälfte zu hektisch reagiert und es verpasst, dem BSC unser technisch gutes Hockey aufzuzwingen", erklärte Mirko Götz. Nach dem Seitenwechsel setzte Meerane einige Akzente. Weder zwei Strafecken noch ein Siebenmeter fanden allerdings den Weg ins Berliner Tor. Auch der BSC war nun weniger gefährlich und scheiterte mehrfach an Constanze Kraska oder Nathalie Hilsberg (ab 50. Spielminute), die nach einer langen Verletzung in die Meeraner Mannschaft zurückkehrte. Bis zum Schlusspfiff erhöhte der BSC auf 5:1 (48.). "Wir müssen bis zur nächsten Woche hoffen, dass die Verletzten wieder fit werden. Unser kleiner Kader ist in der Regionalliga davon abhängig, dass wir alle als Einheit funktionieren", fasste Götz nach dem Spiel zusammen. (götz)

Aufgebot Motor Meerane: Kraska, Hilsberg, Götz, Remus, Küchler, Giertler, Lange, Käßner, H. Rothmund, M. Rothmund

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...