Erstmals vier Vorwärts-Asse im aktuellen Bundeskader

Leichtathletik: Zwickauer Verein freut sich über gute Nachrichten vom Verband

Zwickau.

Der SV Vorwärts Zwickau sorgt im 30. Jahr seines Bestehens trotz Corona für ein Novum: Mit Jessica Viertel (U 20), Fabian Schneider (U 18) sowie Shaun-Paul Fritzsche und Carl Heymann (beide U 16) sind jetzt gleich vier Sportler des Vereins in den Nachwuchskader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes berufen worden. "Das gab es noch nie. Bislang waren wir immer mit höchstens einem Sportler im Bundeskader vertreten", sagt der Vereinsvorsitzende Dietmar Hallbauer, bei dem vor wenigen Tagen die freudigen Nachrichten aus der Verbandszentrale eingegangen waren.

Fabian Schneider, der 2019 deutscher Vizemeister der U 16 im Dreisprung wurde, gehört bereits das zweite Jahr zum Kaderkreis. Für den Schützling von Michael Sandmann gestaltete sich das erste Jahr in der neuen Altersklasse aufgrund vieler kleinerer Verletzungen nicht optimal. Nach guten Ergebnissen in der Halle (mitteldeutscher Vizemeister) verpasste er bei den Deutschen Jugendmeisterschaften verletzungsbedingt den Endkampf. Seine Weite von 13,72 m brachte ihn auf Platz 10 der deutschen Bestenliste.

Mit Shaun-Paul Fritzsche und Carl Heymann wurden zwei weitere Talente des Vereins in den Nachwuchs-Bundeskader aufgenommen, die enorme Leistungssteigerungen zu verzeichnen hatten. "Regionaltrainer Michael Müller hat beide zu echten Leistungsträgern geformt, die in ihren Disziplinen und ihren Altersklassen die deutsche Spitze mit bestimmen", sagt Dietmar Hallbauer. Shaun-Paul Fritzsche belegt mit seinem Erfolg bei den Landesmeisterschaften im Kugelstoßen mit einer Bestleistung von 15,91 m den fünften Platz in Deutschland. Carl Heymann steigerte sich im Saisonverlauf über 1500 m Hindernis beträchtlich und krönte mit dem Gewinn des Landesmeistertitels in einer Zeit von 4:50,97 m, seine Bilanz. Damit steht er auf Platz 6 der deutschen Bestenliste ein.

Jessica Viertel erzielte als Vierte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften über 2000 m Hindernis ihr wertvollstes Resultat. Mit ihrer Zeit von 6:48,04 min unterbot die Lichtensteinerin den bisherigen Sachsenrekord deutlich. Sie überzeugte damit auch die Bundestrainer und verdiente sich die Nominierung als Nachwuchskader. Die nach Plänen von Landestrainer Erik Haß trainierende Sportlerin ist Vierte der aktuellen deutschen Rangliste. (mit hali)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.