ETC-Trainerteam bekommt Verstärkung

Von der Universität (fast) direkt auf die Eisfläche: Sebastian Voitel kümmert sich ab sofort mit um den Eishockey-Nachwuchs in Crimmitschau.

Crimmitschau.

Mehr als 70 Kinder zwischen drei und sieben Jahren stehen bei den Übungseinheiten der Jungpiraten auf dem Eis. Rund 50 Mädchen und Jungen trainieren im Team der Kleinschüler. Der Mann, der hier den Überblick behalten muss, heißt Sebastian Voitel. Er gehört seit Beginn des Jahres zu den hauptamtlichen Nachwuchstrainern des ETC Crimmitschau. Sein Hauptaugenmerk gehört den U 7- und U 9-Teams. "Wir teilen die Kinder auf mehrere Gruppen auf, die ihre Übungen an fünf bis sechs Stationen absolvieren. Damit ist - trotz der großen Anzahl - für eine intensive Belastung und wenig Leerlauf gesorgt", sagt Voitel. Das sei, so der 27-Jährige, nur durch eine gute Vorbereitung der Trainingseinheiten und die Unterstützung von vielen Übungsleitern möglich.

Sebastian Voitel hat selbst alle Eishockey-Nachwuchsmannschaften des ETC Crimmitschau durchlaufen. Er merkte als Jugendlicher, dass ihm der Sprung zu den Profis verwehrt bleiben wird. "In der elften und zwölften Klasse haben mir durch die Vorbereitung auf das Abitur die Zeit und der Biss für den Sport gefehlt", sagt der Crimmitschauer selbstkritisch. Er ist dem Eishockey aber treu geblieben - in einer anderen Rolle. Sebastian Voitel absolvierte an der Universität Leipzig sein Studium zum Bachelor of Arts in Sportwissenschaften. Parallel dazu war er als Trainer für Nachwuchsteams des Leipziger Eissportclubs verantwortlich. Zu Beginn des Jahres folgte für Sebastian Voitel die Rückkehr in das Kunsteisstadion im Sahnpark. "Ich konnte mein Hobby zum Beruf machen. Das ist doch eine tolle Sache", sagt der junge Mann, der sich nach eigenen Worten nicht vorstellen könnte, "den ganzen Tag im Büro zu sitzen."

Beim ETC Crimmitschau wartet nun ein Aufgaben-Mix. Sebastian Voitel kümmert sich um die U 7 und U 9. Zudem unterstützt er die U 11- und U 13-Teams. Dazu übernimmt er organisatorische Aufgaben in der Geschäftsstelle. "Sein Sportstudium, die Verbundenheit mit unserem Standort und die Erfahrung als Nachwuchstrainer haben uns zum Entschluss gebracht, dass Sebastian Voitel für die Aufgabe genau der Richtige ist. Mit seinen Ideen und Fähigkeiten kann er unsere Nachwuchsabteilung einen weiteren Schritt voran bringen", sagt Eishockey-Obmann Lutz Höfer. Damit hat der ETC nun vier hauptamtliche Nachwuchstrainer. Neben Voitel sind das Torsten Heine, Thomas Helbig und David Seidl. Eine Rückkehr von Boris Rousson, der im Sommer 2019 um eine Freistellung bat und in seine kanadische Heimat zurückkehrte, gilt als unwahrscheinlich.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...