Favorit gibt sich diesmal keine Blöße

Fußball-Landesklasse: TSV Crossen verliert beim Spitzenreiter VFC Plauen II

Plauen.

Beim souveränen Spitzenreiter der Landesklasse West, VFC Plauen II, gab es für den TSV Crossen diesmal keine Punkte, nachdem man zuvor dreimal gegen die Vogtländer siegreich war. Die mit Senior Falk Schindler sowie den zwei Nachwuchskräften Johan Martynets und Max Zerrenner aus dem Oberliga-Kader verstärkte Plauener "Zweite" wurde mit dem 4:1 (1:0)-Erfolg ihrer Favoritenrolle voll gerecht.

"Spielerisch war Plauen klar besser", musste TSV-Spieler Patrick Kubec anerkennen. "Wir hatten wenig Chancen und sind kaum ins Spiel gekommen. Wir müssen gegen andere Mannschaften unsere Punkte holen." Nachdem die Gastgeber bei heftigem Regen auf dem Kunstrasenplatz im Vogtlandstadion nach der dritten Ecke von Dave Schröter durch Martynets mit 1:0 in Führung gegangen waren (13.), hatten die Crossener auch eine gute Torgelegenheit. Doch der Fernschuss von Sebastian Doro strich knapp am linken Pfosten vorbei (28.). Obwohl der VFC II feldüberlegen war und sich weitere Chancen erspielte, blieb es beim knappen Halbzeitstand.

Bereits kurz nach Wiederbeginn fiel die Entscheidung, als Stürmer Martynets (48.) und der in der Oberliga-Mannschaft gesperrte Silvano Varnhagen mit einem Doppelschlag auf 3:0 erhöhten (50.). TSV-Keeper Christian Türpe vermochte sich einige Male auszuzeichnen, gegen das 4:0 von Varnhagen war er jedoch machtlos (70.). Auf der Gegenseite strich ein Kopfball von Dominik Weis knapp über die Latte (77.), und ein 18-Meter-Freistoß von Doro knallte an den linken Pfosten. Im Anschluss an ein Solo sorgte Weis für den Ehrentreffer (85.). "Eine verdiente Niederlage", gestand Trainer Sven Döhler. "Der Gastgeber war in allen Belangen die bessere Mannschaft. In der ersten Halbzeit haben wir uns ordentlich gewehrt und es dem Gegner schwer gemacht. Der Genickbruch waren die zwei Tore nach der Pause. Meine Mannschaft hat sich aber nicht aufgegeben und ist noch zum Anschlusstreffer gekommen." Das deutliche Übergewicht des Tabellenführers belegt das Eckenverhältnis von 10:2. Wie überzeugend die Vogtländer in dieser Saison auftreten, beweist ihr 13. Sieg im 19. Spiel. Zum 15. Mal in Folge blieben sie ohne Niederlage. (rr)

Aufgebot TSV Crossen: Türpe; Kubec, Schaller, T. Schmidt, Bergefeld (85. Gedari), Schürer (68. Meischner), Steudel, Maier, Weis, Doro, Büttner

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...