Fortschritt Glauchau überrascht erneut

Fußball-Kreispokal, 2. Runde: VfB Empor II verliert trotz Überzahl in der Nachspielzeit

Glauchau/Meerane.

Wie Kreisoberligisten zu besiegen sind, damit kennen sie sich aus bei Fortschritt Glauchau. Nachdem die Kreisliga-Kicker in der ersten Runde der Kreispokals den SV Waldenburg mit einem 4:1 nach Verlängerung nach Hause schickten, machten sie am Samstag gegen den SV Blau-Gelb Mülsen bereits nach 90 Minuten alles klar. "Wir hatten uns im Vorfeld durchaus etwas ausgerechnet", sagt Fortschritt-Kapitän Oliver Flehmig.

Die Gäste aus Mülsen hatten zwar mehr Spielanteile, doch die Glauchauer hielten kämpferisch dagegen. "Viele Torchancen hat Mülsen nicht kreiert", sagt Flehmig. In der 70. Minute war der Kapitän nach einer Ecke mit dem Kopf für das goldene Tor des Tages zur Stelle. Nach einem Platzverweis in der 82. Minute mussten die Gastgeber die Schlussphase in Unterzahl überstehen. "Aber da haben wir Beton angerührt", so Flehmig. Und so feierte Fortschritt-Trainer Frank Zeitsek einen Erfolg gegen seinen Ex-Verein, den er jahrelang trainierte. Oliver Flehmig schaut schon gespannt auf das Achtelfinale, dessen Partien im Rahmen des Nachholspiels zwischen Wüstenbrand und Reinsdorf-Vielau am 31. Oktober ausgelost werden. "Vielleicht wird es ja wieder ein Kreisoberligist, die zittern ja schon vor uns", sagt Flehmig mit einem Augenzwinkern.

Zumindest ein Stadt-Derby wird es nicht geben, denn der VfB EmporII hat sich am Sonntag mit einer 3:4-Niederlage beim Kreisligisten Motor Zwickau Süd aus dem Wettbewerb verabschiedet. "Wir wollten weiterkommen, aber alles in allem waren wir die schlechtere Mannschaft", sagt Glauchaus Trainer Sven Sternitzky. Die Zwickauer ließen sich auch von der gelb-roten Karte ihres Torwarts in der 58. Minute nicht bremsen. Dem 3:3-Ausgleich der Glauchauer in der Nachspielzeit folgte prompt der 4:3-Siegtreffer - samt zwei weiterer gelb-roter Karten für ausgezogene Trikots beim Jubel.

Mit dem LSV Thierfeld ist noch ein Vertreter aus der 1. Kreisklasse dabei. Der Meeraner SV II siegte souverän in St. Egidien, während mit dem SV Mülsen St. Niclas, dem TSV Crossen, der SG Schönfels und Motor Thurm vier weitere Vertreter der Westsachsenliga am Sonntag die Segel strichen. (ewer)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...