Frauen-Zweier gewinnt

Kunstradsport: Germania-Pokal in Glauchau

Glauchau.

Lisa Hiss und Anna-Lena Rosin vom ESV Lok Zwickau haben beim Germania-Pokal des RV Germania Oberschindmaas in der Turnhalle der Sachsenalleeschule Glauchau im Alleingang den Wettbewerb im Zweier der Frauen gewonnen. Allerdings lief es bei ihnen nicht wie erhofft. Eine der schwierigsten und damit auch punkthöchsten Übungen - der Kopfstand/Lenkerstützgrätsche - ging daneben. Deshalb purzelte die Wertung am Ende von den 106,00 aufgestellten auf 83,18 ausgefahrene Punkte.

Bei Niclas Hecht im Einer der Schüler U 13 klappte ebenfalls nicht alles wunschgemäß. Obwohl die Ausführung der Übungen sauber gezeigt wurde, verwechselte er gelegentlich die Übungsreihenfolge - das kostete Zeit und Punkte. Von den aufgestellten 40,40 Punkten blieben am Ende 34,47 ausgefahrene Punkte. Mit diesem Ergebnis belegte er den Bronzerang. Teamkollegin Emma Köhler musste sich im Einer der Schülerinnen U 11 in einem voll belegten Starterfeld behaupten. Mit 28,30 aufgestellten Punkten ging sie auf Position zehn an den Start. Sie konnte ihre Kür mit teilweise neuen Elementen souverän abrufen und mit ausgefahrenen 24,40 Punkten den 10. Platz verteidigen.

Für Emma Köhler und Niclas Hecht bildete der Wettkampf den Saisonabschluss, während sich im Elitebereich Lisa Hiss und Anna-Lena Rosin auf die Teilnahme am internationalen Deutschland-Cup in Lemgo (29. September) vorbereiten, bei dem es um die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft geht. (tc)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...