Fraureuth gewinnt das Kellerduell

Kegeln: Zweitliga-Team ist jetzt Tabellensechster

Fraureuth.

Die Kegler des VfB Eintracht Fraureuth haben sich im Kellerduell der 2. Bundesliga Nord gegen den SV 08 Geraberg zwei ganz wichtige Punkte für den Klassenerhalt gesichert. Mit 5277:5084 landeten die Hausherren einen am Ende doch deutlichen Sieg. Da der SKV Rot-Weiß Zöllnitz am Wochenende sein Heimspiel gegen Bad Langensalza verlor, ist Fraureuth in der Tabelle sogar auf den sechsten Platz nach vorn gerückt. "Wir sind aber immer noch in Abstiegsgefahr und müssen weiter hart arbeiten, um die Klasse zu halten", resümierte Reiner Schumann nach dem Spiel. "Das Restprogramm mit zwei Auswärtsspielen und einem Heimspiel gegen den designierten Wiederaufsteiger SG Mühlhausen ist brutal."

Im Duell am Samstag hatte die Eintracht verhalten begonnen. Armin Sonntag (848 Kegel) und Alec Werler (852) konnten ihre zuletzt guten Auswärtsleistungen auf der Heimbahn nicht bestätigten. Im zweiten Spielabschnitt zeigte Martin Weber, dass er seine Formkrise wohl überwunden hat. Mit seinen 907 Gesamtholz rang er den besten Geraberger Tino Röpke (897) nieder. Die Wende im Spiel gab es jedoch im anderen Duell. Dabei machte der formverbesserte Reiner Schumann mit seinen 855 Treffern immens an Boden gut. In der entscheidenden Phase des Spiels markierte der fast schon in einer anderen Liga agierende Willy Schumann mit 917 Kegeln für Fraureuth den Tagesbestwert. Benny Wiesenthal kam auf starke 899 Holz und erzielte den Bestwert bei den Abräumern. (rsan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...