Fraureuther büßen Remis in der letzten Sekunde ein

Handball-Bezirksliga: HCF kassiert knappe Niederlage in Annaberg

Annaberg-Buchholz.

Die Bezirksliga-Handballer des HC Fraureuth sind endgültig im Abstiegskampf angekommen. Die Mannschaft von Trainer Marco Bartonizek kassierte beim HC Annaberg-Buchholznach einer 13:9-Pausenführung eine bittere 21:22-Niederlage.

Bei den Gästen saß Torjäger Marco Kleinfeld verletzungsbedingt nur auf der Bank. In den Anfangsminuten dominierten die Abwehrreihen auf beiden Seiten. Dies konnte man auch am 5:5 nach knapp 16 Minuten erkennen. Danach bekamen die Fraureuther das Spiel besser in den Griff. Immer wieder konnte man sich den Ball in der Abwehr erkämpfen und mit schnellem Umkehrspiel erfolgreich im Kasten der Erzgebirger unterbringen. Beim Stand von 7:11 (26.) betrug der Vorsprung vier Tore. Leider versäumte man es, die Führung weiter auszubauen.

Es war jedoch noch nichts entschieden. Die Anfangsminuten nach der Pause gehörten den Hausherren. Sie konnten schnell mit zwei Toren den Anschluss herstellen. Im Verlaufe der zweiten Halbzeit nahm die Härte des Gastgebers immer mehr zu. Ab der 45. Minute hatten die Abwehraktionen nicht mehr viel mit Handball zu tun. Die Fraureuther ließen sich davon beeindrucken, und der Vorsprung war beim 16:16 (44.) aufgebraucht. Der HCF gab jedoch nicht auf. Beim 17:20 lag er erneut mit drei Toren in Führung (51.). Hätte man ein wenig Kaltschnäuzigkeit gezeigt und die Angriffe länger ausgespielt, wäre sicher ein Sieg drin gewesen. Aber wenn es mal nicht läuft, dann behält man in diesen Situationen nicht so einfach die Ruhe. Selbst beim Stand von 19:21 drei Minuten vor Schluss schloss Fraureuth zu hastig ab. Man musste noch zwei Tore hinnehmen. 40 Sekunden vor Ultimo stand es 21:21. Der HCF hatte Ballbesitz. In einer Auszeit besprach man die Taktik und war sich sicher, mindestens einen Punkt mitzunehmen. Es kam jedoch anders. Sieben Sekunden vor Schluss verlor man den Ball, die Schiedsrichter hielten aus unerklärlichen Gründen die Zeit an. Annaberg konnte noch einen letzten Angriff ausspielen. Der abgefälschte Wurf trudelte in der Schlusssekunde ins Fraureuther Tor. (gjü)

Statistik HC Fraureuth: Kolath, Albert; J. Bauer (2), A. Bauer (1),G. Jüngling (1), Geßner (2), A. Jüngling, Schlesier (1), Finkenwirth (5), Saller (3), Neumann (3/1) Weitere Resultate Frauen: HSG Langenhessen/Crimmitschau - SV Chemie Zwickau 16:26 (8:13). Männer: VfB Lengenfeld - SV Sachsen 90 Werdau 24:21 (12:8)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...