Freud und Leid am Netz

Volleyball: Mädels holen Titel - Männer gehen leer aus

Lichtenstein.

Grund zur Freude hatten am Sonntag in Hartha (Mittelsachsen) die Nachwuchsvolleyballerinnen von Fortschritt Lichtenstein. Die U-18-Mannschaft von Trainerin Michael Thees konnte dort die Bezirksmeisterschaft gewinnen, was dem Verein auch schon in der Altersklasse U20 gelungen war. Zweiter wurde Chemnitz-Harthau vor Brand-Erbisdorf. Der zweite Regionalvertreter SSV Blau-Weiß Gersdorf landete auf dem vierten Platz.

In der Volleyball-Bezirksliga der Männer dagegen musste die neue Spielgemeinschaft Lichtenstein/ Langenberg eine weitere Niederlage hinnehmen. Bei den SVFC Euros in Crimmitschau hieß es 1:3. Nach dem 15:25 im ersten Satz und einem 13:25 in Durchgang zwei war klar, dass nicht viel zu holen ist. Im dritten Durchgang war Crimmitschau schwächer und ließ ein 25:18 der "Li-La Falcons" zu. Satz vier war relativ umkämpft, ehe Crimmitschau 25:21 die Oberhand behielt.

Mit drei Punkten aus sechs Spielen bleibt die SG Lichtenstein-Langenberg Schlusslicht und hofft auf die zweite Saisonhälfte. Denn da stehen noch sechs Heimspiele an, nachdem bisher fast immer auswärts gespielt wurde. (mpf)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...