Früherer Wurf-Champion erkämpft Tennismedaille

Alexander Schällig vom 1. TC Zwickau gewinnt Kleines Finale bei Sachsenmeisterschaften der Junioren U 18

Chemnitz.

Vor wenigen Jahren hat er noch den Hammer und Diskus geworfen. Nun lässt er bloß noch Tennisbälle übers Netz fliegen. Aber mit Erfolg. Alexander Schällig vom 1. TC Zwickau hat bei den Sachsenmeisterschaften der Junioren U 18 auf der Tennisanlage des CTC Küchwald die Bronzemedaille erkämpft.

Mit neun Jahren begann er seine sportliche Betätigung in der Leichtathletik. Vor allem im Wurf- und Stoßbereich galt er als vielversprechendes Talent. Trainiert wurde er vom erfahrenen Übungsleiter Gunther Schmidt beim SV Rotation Langenbach. Zweimal erkämpfte er im Hammerwurf den Landesmeistertitel, und im Diskuswerfen wurde er Bezirksmeister. Dass Alexander Schällig trotz dieser Erfolge den Weg zum Tennis fand, war eher ein Zufall. Auf der Tennisanlage in Reinsdorf fand ein Schnuppertag statt, und der damals 12-Jährige wollte sich mal in einer anderen Sportart ausprobieren. "Das Spiel mit der grünen Filzkugel hatte mich sofort begeistert und nicht wieder losgelassen", erinnert sich der 18-Jährige. Die Grundschläge erlernte Alexander Schällig schnell, und die Fortschritte im Spiel waren nicht zu übersehen. Die leichtathletische Ausbildung brachte für den Tennisspieler auch viele Vorteile: In punkto Schnelligkeit, Kraft und Beweglichkeit ist er vielen Konkurrenten überlegen.

Blickt man auf die zurückliegende Saison und die erzielten Erfolge, dann hat sich Alexander Schällig wohl für die richtige Sportart entschieden. Bei den U-18-Landesmeisterschaften demonstrierte er eindrucksvoll seine Leistungsstärke. Das Spiel gegen Tim Stephan (TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) gewann er mit 6:4, 6:4 und traf im Halbfinale auf Marius Zweigart (Leipziger SC 1901), die sächsische Nummer 1 dieser Altersklasse. Obwohl er mit 5:7, 0:6 verlor, war es über weite Strecken ein hochklassiges, ausgeglichenes Spiel. Im Kleinen Finale gegen Paul-Philipp Schön (Dresden-Blasewitz), der an Nummer 2 gesetzt war, bestimmte Schällig von Beginn an das Geschehen und lag stets in Führung. Mit 7:5 ging der erste Satz an den Zwickauer, und beim Stand von 3:0 gab der Dresdener unerwartet auf. "Nach der Auslosung bei diesem Turnier war die Zielstellung für mich, unbedingt einen Medaillenplatz zu erkämpfen", sagte der Drittplatzierte, "und mit einer sehr guten Leistung habe ich es auch geschafft." (khz)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...