FSV braucht einen Lösungsweg

Fußball-3. Liga: Trainer will Verstärkung

Zwickau.

Der FSV Zwickau befindet sich auf der Zielgeraden eines Jahres, das von zwei unterschiedlichen Abschnitten geprägt wurde. Im ersten Halbjahr feierten die Schützlinge von Trainer Torsten Ziegner den Aufstieg in die 3. Profi-liga, nun kämpfen sie dort gegen den Abstieg. Der FSV steht drei Spieltage vor Abschluss der Hinrunde mit 13Punkten aus 16 Spielen am Scheideweg. "Wir müssen in die richtige Spur kommen, den Anschluss schaffen und uns in der Winterpause neu aufstellen", sagt Ziegner. Im Januar ist das Transferfenster für Neuverpflichtungen geöffnet. "Ohne Verstärkungen wird es schwer, die Liga zu halten", so Ziegner. Er weiß aber auch, dass er sich wirtschaftlichen Vorgaben unterordnen muss. Der FSV muss mit einem der niedrigsten Etats der Liga leben. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, um die Basis für Verstärkungen zu schaffen", versichert Vorstandsmitglied Frank Fischer. Der Trainer denkt auch darüber nach, vielleicht den einen oder anderen Spieler abzugeben, der bisher nicht zum Zug kam. "Da müssen aber beide Seiten überzeugt sein, dass es so der richtige Weg ist", sagt Ziegner. Mit zwei "Neuzugängen" aus den eigenen Reihen kann der FSV ab Januar schon planen: Aykut Öztürk und Oliver Genausch arbeiten nach langen Verletzungspausen fieberhaft am Comeback. In den nächsten drei Spielen müssen die Zwickauer versuchen, mit dem jetzigen Kader das Optimale herauszuholen. Eine wichtige Rolle spielt Ronny König. Der 33-jährige gebürtige Lichten- steiner soll seine Erfahrungen einer langen Profi-Laufbahn einbringen. "Hier in Zwickau ist etwas am Wachsen. Es wäre schade, wenn das gebremst oder zerstört wird. Ich will helfen, dass wir uns in der 3. Liga etablieren", so König. (gd)

Voraussichtliche Aufstellung gegen Paderborn: Brinkies; P. Göbel, Wolf, R. Paul, Miatke, Könnecke, Frick, Schlicht, Bär, Nietfeld, König

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...