FSV und Dynamo machen's möglich: Fan-Choreo bei Geisterspiel

Dass sich im Sachsenderby der 3. Fußball-Liga am Samstag mit dem FSV Zwickau und der SG Dynamo Dresden zwei befreundete Vereine in der GGZ-Arena gegenüberstanden, war nicht zu übersehen. Vertreter beider Fan-Lager hatten vor dem Spiel nicht nur jeweils die Hälfte der Osttribüne in die Vereinsfarben rot-weiß beziehungsweise schwarz-gelb gehüllt. Zur gemeinsamen Choreo, die in den Fernsehaufnahmen immer wieder sehr gut zu sehen war, gehörten auch das alte Sachsenring- und das Dynamo- Logo sowie der Block übergreifende Schriftzug "Eene Bande". Das gilt als Motto der mittlerweile gut 20 Jahre währenden Fan-Freundschaft zwischen den beiden sächsischen Traditionsvereinen. Nicht nur mit Freundschafts- und Benefizspielen unterstützen sich die Vereine und Anhänger immer wieder gegenseitig. So war letztlich auch der Erfolg der Geisterticket-Aktion fürs Spiel am Samstag, bei dem sich Dynamo mit einem 2:0-Sieg für die 1:2-Hinrundenniederlage aus dem Herbst revanchierte, zu erklären. Es wurden 16.825 virtuelle Eintrittskarten zu je 5,10 Euro verkauft. Dynamo erhält zehn Prozent der Einnahmen. Zehn Cent pro Ticket werden an kulturelle oder soziale Einrichtungen in beiden Städten gespendet.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.