Fünf Werdauer Tore gegen Lok

Eine klare Angelegenheit war das Testspiel zwischen Kreisoberligist FC Sachsen 90 Werdau und dem Landesklasseteam des ESV Lok Zwickau am Sonntag. Die Gastgeber feierten einen hochverdienten 5:2 (2:0)-Sieg. "Ich bin komplett zufrieden von der läuferischen und körperlichen sowie spielerischen Einstellung. Die Jungs haben alles rausgehauen und wurden dafür belohnt", so der Werdauer Trainer Marco Waldenburger. Nach Toren von Graupner (30./Foto), Tittel (44.), Krebs (61.) und Dörner (66.) führte Sachsen 90 mit 4:0, ehe Oelschlegel für die Zwickauer traf (73.). Mit einem tollen 28-Meter-Distanzschuss gelang Heilemann das 5:1 (82.), Neuper traf per Kopf zum Endstand (84.). "In der ersten Halbzeit haben wir gut Fußball gespielt und uns mehrere Chancen erarbeitet, aber zwei Gegentore kassiert. 30 Minuten waren in Ordnung, mehr nicht. Es sollten sich einige Spieler hinterfragen, ob es für sie in der ersten Mannschaft reicht", sagte Lok-Co-Trainer Hans-Ulrich Filler, der den im Urlaub befindlichen Chef Sven Döhler vertrat. (rr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.