Für Junioren-Friedensfahrt nominiert

Radsport: Pierre-Pascal Keup vom ESV Lok Zwickau beweist gute Form in Frankfurt

Frankfurt/Zwickau.

Beim Radrennen "Eschborn - Frankfurt/Main" haben am Mittwoch nicht nur die deutschen Profis mit dem Doppelsieg von Pascal Ackermann und John Degenkolb ein Ausrufezeichen gesetzt. Auch für die Juniorenklasse war das schwere Rennen eine Kräfte zehrende Angelegenheit. Umso bemerkenswerter ist der sechste Platz von Pierre-Pascal Keup vom Wolfgang-Lötzsch-Nachwuchsteam des ESV Lok Zwickau, der mit der etwa 30 Fahrer starken Spitzengruppe als bester Sachse ins Ziel kam.

Zwischenzeitlich waren auf dem 88 Kilometer langen Kurs zahlreiche Ausreißversuche immer wieder zu neutralisieren. Sieger des Rennens im Spurt der Spitzengruppe wurde Tim Oelke aus Meiningen vorm Berliner Maurice Ballerstedt und Fabio Christen aus der Schweiz. Mit dem erneuten Top-Resultat knüpfte Pierre Keup an die erst am Wochenende zuvor erzielten bemerkenswerten Ergebnisse bei den Sichtungsrennen in Frankfurt/Oder nahtlos an. Der 18-Jährige hat sich damit auch einen Platz im sechsköpfigen deutsch-tschechischen Team gesichert, das vom 9. bis 12. Mai bei der 42. Junioren-Friedensfahrt in Nordböhmen startet. Dieses Rennen vereint in diesem Jahr 23 Nationalmannschaften mit den weltbesten Juniorenfahren. (rkü)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...