Fußballer stehen Reitern nicht im Weg

So wie Lokalmatadorin Juliane Günther freuen sich knapp 200 Teilnehmer mit ihren Pferden auf das Turnier in Oberlungwitz. Der Veranstalter musste im Vorfeld nicht nur Corona berücksichtigen.

Oberlungwitz.

Wenn am Wochenende das Turnier des Reitvereins Oberlungwitz auf dem Platz an der Erlbacher Straße stattfindet, ist das nicht nur ein Heimspiel, sondern auch der Saisonausklang für Juliane Günther. Die 41-Jährige geht mit ihrer Stute "LillyFee" bei der A-Dressur an den Start, die ab 10 Uhr stattfinden soll. Gemeldet haben sich für diesen Wettbewerb 25 Teilnehmer. Juliane Günther will vorn dabei sein, kann aber auch unabhängig vom Ergebnis auf eine gute Saison zurückblicken.

"Ich bin sehr zufrieden", sagt sie froh und etwas überrascht vom eigenen Abschneiden. Denn ihre Stute "LillyFee" ist noch relativ unerfahren, zeigte aber dennoch gute Leistungen und wurde immer sicherer. So konnten etliche Siege und viele weitere gute Platzierungen bei Turnieren in der Region erritten werden. Zuletzt sammelte die Oberlungwitzerin Ende September in Langenweißbach bei insgesamt fünf Starts vier der bei Reitern begehrten Schleifchen für Platzierungen im Vorderfeld. Ein Sieg bei einer Dressurprüfung war auch dabei.

Aufgrund der Corona-Pandemie ging es dieses Jahr für die Reiter erst verspätet los und es waren viele Regeln zu beachten. Mit dem für Mai geplanten Himmelfahrt- und dem Nationalen Reitturnier im Juni sind zwei Veranstaltungen des Reitvereins Oberlungwitz ausgefallen. Doch das herbstliche Turnier am kommenden Wochenende will der RV unbedingt durchziehen. Einfach ist das nicht. "Ich warte noch auf die endgültige Bestätigungen unseres Konzeptes", sagt Vereinschef Gunter Bauer.

Mit dem Gesundheitsamt wurde alles besprochen und angepasst, weshalb er davon ausgeht, dass es klappt. Dann dürfen theoretisch sogar bis 999 Besucher dabei sein. Am Samstag gibt es ab 8 Uhr einen Dressurwettbewerb, dem eine A-Dressur (10 Uhr), ein Springwettbewerb der Klasse E (13 Uhr) sowie Springen der Klasse A (14 Uhr) und der Klasse L (15 Uhr) folgen. Am Sonntag steht der Nachwuchs im Mittelpunkt, wenn 9 Uhr der Reit-, der Springreiter- (10.15 Uhr) sowie anschließend ein Geschicklichkeitswettbewerb auf dem Programm stehen.

Um nicht mit dem Pokalspiel der Oberlungwitzer Fußballer ins Gehege zu kommen, die in unmittelbarer Nachbarschaft zum Reitgelände im Sachsenpokal gegen den VFC Plauen spielen, will der RV laut Bauer am Sonntag kurz nach dem Mittag mit seinem Programm durch sein. "Als wir das Turnier geplant haben, war noch nicht klar, dass der OSV so ein Spiel haben wird", sagt Bauer, der sich aber auf kurzem Weg gut mit den Verantwortlichen abgestimmt hat. Ähnlich unkomplizierte Lösungen würde er sich auch von den Behörden wünschen. Auf deren Unterstützung und zügige Zuarbeiten sei der Verein dringend angewiesen. "Gerade unser Nachwuchs will einfach nochmal zeigen, was er kann. Deshalb sind die Wettbewerbe so wichtig", betont Bauer. Insgesamt gibt es an beiden Tagen knapp 200 Teilnehmer.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.