Geisha attackiert den Samurai

Nicht streng reglementiert wie üblich bei "normalen" Kampfsportmeisterschaften ging es am Sonnabend in der Sporthalle Mosel zu.

Mit dem 1. Platz belohnte Showvorführung des 1. Asiatischen Kampfkunstvereins Zwickau: Die als Geisha verkleidete Ninja (Luzie Bochmann) greift den Samurai (Merlin Schubert) an.

Nach der Premiere 2017 in Meiningen haben 68 Teilnehmer aus Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Thüringen, Sachsen und Bayern bei den 2. Internationalen Offenen Deutschen Kata- und Formen-Meisterschaften des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes (DJJV) in der Sporthalle Mosel am Sonnabend um Titel und Medaillen gekämpft. Im Unterschied zu "normalen" Meisterschaften ging es speziell um die freien Darstellungen und eigenen Interpretationen von Kampfsporttechniken.

Nach der Eröffnung durch Michael Gust, Vizepräsident Breitensport im DJJV, zeigten die Teilnehmer am Vormittag Karate-Kata, Kobudo-Kata (Waffen-Kata aus den Bereichen Kurzstock, Langstock, Kama und Hanbo), traditionelle Judo- und Jiu-Jitsu-Kata. Das zweite Drittel des Programms war den freien Vorführungen vorbehalten. Dabei konnten Eigenkreationen, Teamdemonstrationen, Synchronläufe und Show-Elemente gezeigt werden. Das Showteam der HNT Hamburg beeindruckte die Zuschauer mit einer Vier-Mann-Vorführung, bei der das traditionelle japanische Schwert Katana (bei den Vorführungen nicht scharf/spitz) gekonnt choreografisch in Szene gesetzt wurde.

Beim letzten Drittel der Meisterschaften standen die musikalischen Vorführungen und die sogenannte Showdarstellung im Mittelpunkt. Als Meister in dieser Disziplin erwiesen sich die Showteams des DJJV aus Hamburg und des 1. Asiatischen Kampfkunstvereins Zwickau. Die Hamburger demonstrierten Turnelemente mit hervorragender Präzision, Synchronität und exakt getimter Musik. Der Zwickauer Ausrichterverein stellte eine eigens einstudierte Szene dar, bei der ein Samurai von einer als Geisha verkleideten Ninja angegriffen wurde. Im Verlauf der achtminütigen Darbietung präsentierten mehrere Sportler einen facettenreichen Kampf mit einem Mix aus Karate, Jiu-Jitsu, Bo-Jutsu, Combat-Arnis, Ninjutsu und Iaido. Beide Teams erhielten in ihren Kategorien den ersten Platz.

Den würdigen Abschluss bildete ein Taiko-Ensemble, das die Teilnehmer vor der Siegerehrung mit einer Trommelshow begeisterte. (tc)

0Kommentare Kommentar schreiben