Gersdorf hält die Klasse

Tischtennis: Sieg und Niederlage in der Relegation

Gersdorf/Wilkau-Haßlau.

Mit unterschiedlichem Erfolg sind die Relegationsspiele im Tischtennis am Sonntag für die Teams aus Westsachsen zu Ende gegangen. Grund zur Freude hatte der SSV Blau-Weiß Gersdorf, der sich mit einem 9:4-Erfolg gegen die SG Callenberg auch für die Saison 2018/19 einen Startplatz in der Bezirksklasse sicherte. Die mit Mirko Reitze, Jens Bröer, Marcel Kirsch, Marcus Bröer, Jörg Teuber und Norman Gruhn angetretenen Gersdorfer lagen nach den Doppeln 2:1 in Führung und entschieden das zunächst lange ausgeglichene Spiel am Ende mit fünf Siegen in Folge in den Einzeln für sich.

Dagegen musste sich die Mannschaft des SV Muldental Wilkau-Haßlau, für die es um den Verbleib in der Landesliga ging, dem TTC Lugau denkbar knapp geschlagen geben. Beim 7:9 fiel die Entscheidung erst im Abschlussdoppel. Bitter war für die Wilkau-Haßlauer dass sie zwar in sieben von zwölf Einzeln die Nase vorn hatten, zum Auftakt aber schon alle drei Doppel verloren gegangen waren. ( fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...