Gibt es das vierte 2:0?

In der Fußball-Landesliga muss der VfB Empor auswärts ran. Er hat aber im Vergleich zum VfL 05 die leichtere Aufgabe.

Landesliga: SG Taucha 99 gegen VfB Empor Glauchau. Die Mannschaft aus Glauchau ist in einer guten Form. Sie hat sieben Punkte aus den letzten drei Partien geholt. "Wir müssen nur wenige Änderungen an der Startformation vornehmen. Dadurch sind die Leute, die zum Einsatz kommen, eingespielt", sagt Trainer Mario Weiß. Die starken Leistungen in der Rückrunde sorgen zudem für Selbstvertrauen.

Der Aufwärtstrend soll morgen fortgesetzt werden. Die SG Taucha ist 15. Nach dem Punktabzug wegen Schiedsrichterunterbestand können die Schützlinge von Trainer Uwe Ferl, der als Übungsleiter auch schon für den FSV Zwickau verantwortlich war, den Abstieg aus der Landesliga wohl nicht mehr verhindern. Der VfB Empor, der an achter Stelle rangiert, geht als Favorit in die Partie. Weiß: "Das muss aber aus den Köpfen der Spieler raus. Wir haben nur Erfolg, wenn wir in jedem Spiel hart arbeiten." Der Coach muss auf Robin Hölzel und Jonas Just verzichten. Hölzel fehlt aus beruflichen Gründen. Just ist verletzt.

Ungewöhnlich und interessant: Die beiden Vereine standen sich bisher dreimal in Punktspielen gegenüber. Dabei gab es stets den gleichen Ausgang - der VfB Empor setzte sich jeweils mit 2:0 durch.

Anstoss: morgen um 15 Uhr.

VfL 05 Hohenstein-Ernstthal gegen SV Einheit Kamenz. Nach den starken Leistungen gegen die Spitzenteams aus Eilenburg (2:2) und Grimma (4:2) will der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal auch gegen das dritte Team auf den Medaillenrängen, den SV Einheit Kamenz, punkten. Die Ostsachen, die das Hinspiel 2:0 gewannen, reisen als Zweiter (51) an, während die Gastgeber vom VfL 05 (40) auf Platz vier stehen.

"Das wird ein richtig schweres Spiel, den Kamenz unterschätzt uns bestimmt nicht", sagt Teammanager Heiko Fröhlich. Er ist dennoch optimistisch, dass die gute Punktausbeute seiner Mannschaft weiter wächst. Denn in der Rückrunde haben die Hohenstein-Ernstthaler eine weitere Leistungssteigerung nachgewiesen und in acht Spielen immerhin 17 Punkte geholt. Einer davon wurde am vergangenen Dienstagabend beim 3:3 gegen Rapid Chemnitz erspielt. Torschützen waren Karol Tomczyk (32.), Marc Benduhn (60.) und Sebastian Weiske (75.). Der Ausgleich der Chemnitzer fiel erst in der 90. Minute. Im Spiel gegen Kamenz auf dem Kunstrasen am Schützenhaus kann die Mannschaft in Bestbesetzung antreten.

Anstoss: morgen um 13.15 Uhr.

Landersklasse: VfL 05 Hohenstein-Ernstthal II gegen FC Stollberg. Im Derby erwartet die VfL-Reserve als derzeitiger Tabellendritter (44 Punkte) auf dem Kunstrasenplatz am Schützenhaus den Siebten aus Stollberg (34).

Die Gastgeber sollten mit den zuletzt gezeigten Leistungen erneut in der Lage sein, zu gewinnen. "Die Mannschaft spielt richtig guten Fußball und hätte sich durchaus auch ein paar mehr Zuschauer verdient", sagt der Teammanager des VfL 05 Hohenstein-Ernstthal

Anstoss: morgen um 15.30 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...