handball - Beste Abwehr gegen stärksten Angriff

Hohenstein-Ernstthal.

Nach dem überzeugenden Sieg beim Verfolger in Lengenfeld hat die HSG Sachsenring nun Heimrecht und erwartet morgen um 11 Uhr als Spitzenreiter der Bezirksliga (10:0 Punkte) den Tabellendritten TSV Fortschritt Mittweida (8:4). Obwohl die HSG Aufsteiger ist, hat sie mittlerweile untermauert, dass sie in der aktuellen Verfassung jeden Kontrahenten schlagen kann. "Ein Heimspiel wollen wir natürlich gewinnen", sagt Co-Trainer Matthias Bohn. Personell gibt es keine großen Sorgen. Lediglich Außenspieler Dirk Schwalbe fehlt urlaubsbedingt, doch diese Lücke kann aufgrund des großen und gleichwertig besetzten Kaders geschlossen werden. Gegen den TSV Mittweida wird es das Duell der bisher ligabesten Defensive der HSG mit dem stärksten Angriff aus Mittweida geben. (mpf)

Weiter spielen: 1. Bezirksklasse-Damen: VfB Flöha gegen Oberlungwitzer SV (morgen ab 15 Uhr). 1. Bezirksklasse-Männer: HC Glauchau/Meerane III gegen TSV Zschopau (morgen ab 15 Uhr). 2. Bezirksklasse-Männer: HSG Sachsenring II gegen BSV Limbach-O. (morgen ab 13 Uhr). Kreisliga-Männer: HC Glauchau/Meerane IV gegen TSV Burkhardtsdorf (morgen ab 9 Uhr). Bezirksliga-männliche Jugend A: HC Glauchau/Meerane gegen NSG Zschopau/Borstend. (morgen ab 11 Uhr), NSG Sachsenring/HV Grüna gegen Einheit Plauen (morgen ab 15 Uhr).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...