HC peilt schnelle Rückkehr in Oberliga an

Die neue Saison in der Handball-Sachsenliga beginnt am Samstag. Das Team aus Glauchau und Meerane bekommt Verstärkung von einem Rückkehrer.

Glauchau/Meerane.

Felix Kempe nimmt wenige Tage vor dem Beginn der neuen Saison in der Handball-Sachsenliga kein Blatt vor den Mund. "Unser klares Ziel lautet sofortiger Wiederaufstieg in die mitteldeutsche Oberliga", sagt der 28-jährige Trainer des HC Glauchau/Meerane und schiebt nach: "Wir wissen aber: Das wird in den nächsten Monaten kein Selbstläufer."

Die Vorbereitungsphase war eine Berg- und Talfahrt. In den Testspielen gab es für das Team um Kapitän Christian Staude drei Siege und drei Niederlagen. Die Generalprobe wurde mit einem 30:21-Sieg im Sachsenpokal beim HC Fraureuth souverän gelöst. "Uns fehlt es bisher vor allem an der Konstanz. Wir müssen unsere Leistungen über die gesamten 60Minuten abrufen", fordert Kempe, der auf der Bank von Co-Trainer Oliver Pflug unterstützt wird.

Nach dem Abstieg aus der mitteldeutschen Oberliga hat es in den Reihen des HC Glauchau/Meerane einen personellen Umbruch gegeben. Oliver Pflug beendete seine aktive Laufbahn, Markus Elschker spielt künftig nur noch in der Reserve, Rostislav Bruna kehrte in seine tschechische Heimat zurück. Das Trio gehörte fast ein Jahrzehnt zu den Stützen des HC-Teams. Zudem verabschiedeten sich Rückraumspieler Florian Gaida und Kreisläufer Felix Heinrich aus der Mannschaft. Bisher ist offen, ob sie bei anderen Vereinen weitermachen. "Wir haben trotzdem ausreichend Potenzial", sagt Felix Kempe. Zu den Leistungsträgern gehören Torhüter Ludek Kylisek und Spielmacher David Kylisek. Außerdem müssen Eigengewächse wie Christian Döhler und Sebastian Poppitz, die im besten Handball-Alter sind, Verantwortung übernehmen.

Kurz vor dem Auftakt gibt es wahrscheinlich noch einen Rückkehrer aus den Reihen des HC: René Pechmann, der zuletzt in der zweiten Mannschaft gespielt hat, kam im Sachsenpokal für die Erste zum Einsatz. Der 31-Jährige könnte als Linkshänder die vakante Position im halbrechten Rückraum besetzen. "Ich würde mich freuen, wenn er fester Bestandteil unserer Mannschaft wird. Dazu laufen Gespräche", sagt Kempe. Die neue Saison beginnt für sein Team in der Sachsenliga, es treten zwölf Vereine aus Sachsen an, mit zwei Heimspielen. Die Mannschaft muss am Samstag gegen die HSG Riesa/Oschatz und am 15. September gegen den HVH Kamenz antreten. Mit der SG Leipzig III und dem HSV Dresden gibt es zwei Neulinge, die in der letzten Saison noch in der Verbandsliga gespielt haben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...