HC-Team geht als Favorit in die Pokalpartie

Handball: Gäste müssen auf Ludek Kylisek und Tobias Piller verzichten

HC Fraureuth gegen HC Glauchau/Meerane. In der ersten Runde des Sachsenpokals gibt es am Sonntag eine klare Rollenverteilung. Die Gäste aus Glauchau und Meerane spielen in der Sachsenliga. Sie gehen als Favorit in die Partie. Der Gegner startet in der Bezirksliga und hat in der Saison 2017/18 den Bezirkspokal gewonnen. "Die Partie ist für uns eine Generalprobe vor dem Beginn der Punktspiele am 1. September. Wir wollen in Fraureuth souverän auftreten und in die nächste Runde einziehen", sagt HC-Trainer Felix Kempe.

Seine Schützlinge konnten, nach einer durchwachsenen Vorbereitung, am Dienstag im Testspiel gegen den EHV Aue II einen 33:23-Sieg einfahren. "Daran müssen wir anknüpfen und Konstanz in unsere Leistungen bringen", sagt der Übungsleiter. In der Erich-Glowatzky-Sporthalle, wo die Partie ausgetragen wird, müssen die Handballer auf den gewohnten Harz-Kleber an den Händen verzichten. Kempe: "Das darf keine Rolle spielen."

In der Defensive werden die Gäste aus Glauchau und Meerane wahrscheinlich auf eine 5:1-Deckung setzen. Nachdem in der abgelaufenen Serie noch oft mit einer 6:0-Variante agiert wurde, hat man nun das offensivere System einstudiert. Zwei Akteure bekommen eine Verschnaufpause: Torhüter Ludek Kylisek klagt über Probleme an der Achillessehne, Tobias Piller hat Beschwerden an der Schulter. "Wir gehen bei beiden Spielern auf Anraten unseres Physiotherapeuten kein Risiko ein", sagt Felix Kempe. Zwischen den Pfosten steht damit über die gesamte Spielzeit diesmal Stefan Schwinger, der in der Vorbereitung gute Leistungen gezeigt hat.

Anwurf: Sonntag ab 17 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...