Hohenstein-Ernstthal trifft auf türkischen Meister

Futsal, Champions League: VfL 05 genießt am 28. November gegen Piyalepasa SK Istanbul Heimrecht

Hohenstein-Ernstthal.

In der Futsal Champions League des Europäischen Fußballverbandes UEFA hat der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal einen interessanten Gegner zugelost bekommen. In Nyon in der Schweiz wurde am Dienstag der türkische Meister Piyalepasa SK Istanbul als Erstrundengegner der Hohenstein-Ernstthaler ermittelt. Während der VfL 05, der sich im August in Duisburg den Deutschen Meistertitel gesichert hatte, in der aktuellen Rangliste der UEFA auf Platz 24 von insgesamt 55 Teams steht, sind die Türken auf dem 44. Rang.

Damit stehen die sportlichen Chancen für die Hohenstein-Ernstthaler gut. Zudem haben sie Heimrecht, was ein großer Vorteil ist. Denn aufgrund der Corona-Pandemie gibt es kein Rückspiel, weil damit der Reiseaufwand der Teams minimiert wird. Lautstarke Fans wird es aber am 28. November im Hot-Sportzentrum nicht geben. "Publikum ist bei den UEFA-Futsal-Spielen dieses Jahr generell nicht zugelassen", teilte Heiko Fröhlich, Vereinschef des VfL 05 Hohenstein-Ernstthal, mit. Strenge Hygieneregularien am Spielort und umfangreiche Corona-Tests für Spieler, Betreuer und Offizielle sind entsprechend der Austragungsbestimmungen vorgeschrieben. "Wir bemühen uns um einen kommentierten Live-Stream", sagte Heiko Fröhlich, der mit Hohenstein-Ernstthal bereits zum zweiten Mal in der Champions League dabei ist. Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Jahr 2018 schaffte der VfL 05 den Einzug in die zweite Runde. (mpf)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.