HSG-Frauen stehen im Halbfinale

Handball: Klarer Sieg im Bezirkspokalwettbewerb

Langenhessen.

Die Handballerinnen der HSG Langenhessen/Crimmitschau dürfen weiter vom Gewinn des Bezirkspokals träumen. Sie setzten sich am Sonntag im Viertelfinale beim Roßweiner SV 21:16 (11:7) durch und stehen damit im Halbfinale. Ebenfalls für die Runde der besten vier Teams qualifiziert haben sich die Mannschaften des BSV Limbach-Oberfrohna, der HSG Rottluff/Lok Chemnitz sowie der SG Raschau-Beierfeld. Die Frauen des HC Fraureuth und des SV Chemie Zwickau waren bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

Die HSG revanchierte sich mit dem Erfolg auch für die Vorsaison. Damals hatte das Team gegen den Roßweiner SV, der in der 1. Bezirksklasse auf Punktejagd geht, im Pokalwettbewerb in Runde 1 verloren. Das Ergebnis hätte sogar deutlich höher ausfallen können. "Unsere Chancenverwertung war katastrophal. Wir haben oft nur den Pfosten getroffen und viele Tempogegenstöße nicht erfolgreich abgeschlossen", so HSG-Trainer Jörg Erler. Nach knapp sechs Minuten hatte Julia Kaden das 1:0 für den Tabellenführer der Bezirksliga erzielt. Beim 8:2 in der 18. Spielminute betrug der Vorsprung erstmals sechs Tore.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte es Roßwein noch einmal spannend und verkürzte mit vier Treffern in Folge zum 11:13 (40.). Eine Auszeit brachte die Gäste zurück in die Spur. In der letzten Viertelstunde ließ Langenhessen/Crimmitschau nichts mehr anbrennen und machte den Halbfinaleinzug perfekt. "Die Auslosung erfolgt hoffentlich schnell. Wir haben aber keinen Wunschgegner", sagt Jörg Erler. Gespielt wird höchstwahrscheinlich am 21. oder 22. März. (aheb)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.