Im Topspiel: Aufholjagd wird mit einem Punktgewinn belohnt

Die Handballerinnen des SV Chemie Zwickau haben am Sonntag mit einem 20:20 im Spitzenspiel gegen die HSG Langenhessen/Crimmitschau ihre Tabellenführung in der Handball-Bezirksliga behauptet. Der Punktgewinn erwies sich für die Mannschaft von Trainer Steffen Kramer aber als hartes Stück Arbeit. Chemie fand schwer ins Spiel und lief von Beginn an einem Rückstand hinterher. Langenhessen/Crimmitschau lag zwischenzeitlich mit sieben Toren vorn und schien auch zur Pause bei eigener 14:8-Führung auf der Siegerstraße. Die Zwickauerinnen um Julia Bößneck (im Foto im Angriff) starteten aber nach der Pause eine Aufholjagd. Balleroberungen in der Abwehr, die zu schnellen Kontertoren führten und eine spielerisch gute Juliana Laukner, die immer wieder Akzente im Positionsspiel setzte, brachten den SV Chemie zunächst auf 14:17 heran. Kurz vor dem Abpfiff gelang erstmals der Ausgleich . (steu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...