Jubiläum auf dem Meisterschafts-Kurs

Radsport: Für das 75. Sachsenring-Radrennen liegen mehr als 350 Anmeldungen vor

Hohenstein-Ernstthal.

Der Sachsenring wird am Sonntag erneut Anziehungspunkt für Radsportler aus nah und fern. Dort, wo Lisa Brennauer und Marcel Meisen eine Woche zuvor Deutsche Meister im Einer-Straßenfahren wurden, stehen diesmal Rennen für Hobby- und Nachwuchsfahrer genauso wie für die Elite auf dem Plan. Denn traditionell am letzten Sonntag im August lädt der "Verein Internationales Radrennen Rund um den Sachsenring" nach Westsachsen ein. Angesichts der Corona-Pandemie wurde die ursprünglich für die Innenstadt geplante 75. Auflage auf den Grand-Prix-Kurs verlegt.

Die Resonanz ist aufgrund vieler abgesagter Rennen groß: Dem Veranstalter liegen mehr als 350 Meldungen von Sportlern aus dem gesamten Bundesgebiet vor. Die Wettbewerbe am Sonntag starten 9 Uhr mit einem Jedermann-Rennen. Dabei sind acht Runden (28 Kilometer) zu absolvieren. Es folgen Rennen der Schüler, Jugend, Junioren und Senioren. Das Hauptrennen der Elite beginnt 16 Uhr. Dann sind 25 Runden auf dem Grand-Prix-Kurs (87,5 Kilometer) zurückzulegen. Dabei werden auch Fahrer am Start stehen, die vor einer Woche bereits beim Meisterschaftsrennen an gleicher Stelle dabei waren. So haben für den Männer-Wettbewerb mehrere Bundes- liga-Teams gemeldet.

Die großen Starterfelder sieht Dietmar Lohr vom ausrichtenden Verein einmal mehr als Beweis für die Anziehungskraft, die das Motorsport-Terrain, auf dem es seit mehr als sechs Jahrzehnten Radsportwettbewerbe gibt, auch in der heutigen Zeit bei Radsportlern aller Altersklassen genießt. "Wir sind als Verein bemüht, diese Tradition lebendig zu halten", sagt er. Seit 2004 finden unter der Regie des Vereins Radsportveranstaltungen auf dem Grand-Prix-Kurs beziehungsweise im Zentrum von Hohenstein-Ernstthal statt. "Die Organisation ist für alle Beteiligten stets eine große Herausforderung", sagt Dietmar Lohr, der sich bei allen Partnern aus Politik und Wirtschaft dafür bedankt.

Die Rennen am Sonntag werden zugleich als Sachsenmeisterschaft gewertet und stehen unter strikten Sicherheits- und Hygieneauflagen. Demnach finden die Wettbewerbe weitgehend ohne Zuschauer statt. Die erlaubten 50 Tickets sind bereits vergriffen. Alle Sportler und Betreuer müssen sich vorab online anmelden. Nachmeldungen am Veranstaltungstag sind nicht möglich. (tyg)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.