Jubilar legt Grundstein für Party

Der Eishockey-Zweitligist aus Crimmitschau hat zwei Punkte erkämpft. André Schietzold freute sich am Sonntag zudem über Geschenke und Glückwünsche.

Crimmitschau.

Für einen Teil der Profis aus dem Team des Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau war die Nacht vom Sonntag zum Montag kurz. André Schietzold organisierte bei sich zu Hause eine Party für die Eispiraten-Cracks. Dort wurde der 500. Pflichtspiel-Einsatz des Verteidigers gefeiert. "So ein Jubiläum ist eine gute Gelegenheit, um die Kollegen zusammenzutrommeln und ein paar kühle Getränke auszugeben", sagte der 32-Jährige. Er hatte zuvor am Sonntagabend persönlich einen wichtigen Beitrag für eine gute Stimmung auf der Fete geleistet. Schietzold erzielte den goldenen Treffer zum 2:1 (0:0, 0:1, 1:0, 1:0)-Sieg nach Verlängerung gegen die Steelers Bietigheim-Bissingen.

In der 62. Minute sicherte André Schietzold den Westsachsen den Zusatzpunkt. Er lief nach einem Pass von Lukas Vantuch alleine auf den Steelers-Kasten zu. Was ist dem Vize-Kapitän in dem Moment in seinem Jubiläumsspiel durch den Kopf gegangen? "Man darf nicht zu viel und zu lange überlegen", sagte das Eigengewächs und ergänzte: "Ich wusste schon an der blauen Linie, dass ich es auf der Stockhand-Seite des Keepers versuche."

Mit dem Treffer krönte André Schietzold einen perfekten Tag - für sich persönlich und für die Eispiraten Crimmitschau. Vor der Partie nahm er reihenweise Glückwünsche entgegen. Gesellschafter Ronny Bauer und Medienchef Aaron Frieß übergaben ein Trikot, auf dem sich die 500 als Erinnerung an das Jubiläumsspiel befand. Sören Einert von der Fangemeinschaft "Kultras" gratulierte mit einer Fotocollage. Die Anhänger in der Heine-Kurve entrollten ein Spruchband. Darauf stand: "Dein Herz schlägt rot-weiß, der Sahn dein Zuhaus. Zum 500. feiert dich das ganze Stadion mit Applaus. Auf Badelatschen warst du ganz flott - André Schietzold Eishockeygott." Freundin Clara und die beiden Töchter Ida und Alma schickten den Jubilar zudem mit dicken Schmatzern auf das Eis.

Dort lief bei den Westsachsen im fünften Heimspiel der Saison in der ersten halben Stunde nicht viel zusammen. Erst nach dem Gegentreffer steigerten sich André Schietzold und seine Kollegen. Sie erkämpften sich im letzten Drittel den verdienten Ausgleich. Nach dem goldenen Treffer in der Verlängerung feierten Stadionsprecher Patrick Augustin und 1738 Zuschauer den Siegtorschützen. "Das war ein Tag, der Mega-Spaß gemacht hat", sagte André Schietzold.

Trainer Daniel Naud war in der Pressekonferenz zunächst gar nicht auf den "Mann der Partie" eingegangen. Der Coach lobte stattdessen die starke Leistung von Torhüter Michael Bitzer, die Steigerung in der Defensive und die Unterstützung der Fans. Auf Nachfrage machte er deutlich: "Wir haben uns natürlich für André gefreut, dass er sich in seinem Jubiläumsspiel mit dem entscheidenden Treffer belohnt."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...