Judo-Talente zeigen ihr Können beim Pokalturnier

Nachwuchs aus Werdau und Crimmitschau erreicht zehn Podestplätze in Adorf

Adorf.

Um auch den letzten Staub der Sommerpause aus dem Judoanzug zu klopfen, begab sich eine Woche nach Trainingsbeginn ein kleine Delegation Werdauer und Crimmitschauer Judoka zum Pokalturnier nach Adorf im Vogtland. Auf drei Matten konkurrierten 151 Teilnehmer der Altersklassen U 11 und U 13 aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg in den einzelnen Gewichtsklassen um Medaillen.

Für den JSV Werdau standen vier Kämpfer auf der Tatami. Der siebenjährige Theo Dörrer probierte sich erstmals in der Altersklasse der unter 11-Jährigen und hatte in der Gewichtsklasse bis 26 kg sechs Kontrahenten. Nach einer Auftaktniederlage beherzigte er die Tipps seines Trainers, Daniel Lenk, im zweiten Kampf und siegte vorzeitig mit einem Hüftwurf und anschließendem Haltegriff. Im Wettstreit um Bronze musste er sich trotz starkem Kampfgeist am Ende geschlagen geben und wurde Fünfter. Mika Lennard Sargus (U 13/bis 38 kg) ließ sich im Auftaktkampf übertölpeln. In die Hoffnungsrunde um Platz 3 ging er dafür umso energischer und nun hellwach. In den folgenden Begegnungen rief Mika sein ganzes Technikgeschick ab, ließ beiden Gegnern keine Chance und holte sich mit technisch sauberen Hüftwürfen und anschließenden Festhaltetechniken die Bronzemedaille. In der weiblichen Jugend U 13 musste sich Mara Herzog (bis 36 kg) im Auftaktkampf nach Kampfrichterentscheid knapp geschlagen geben. Im zweiten Kampf setzte auch sie die Technikkorrekturen vom Trainer um und siegte vorzeitig mit Ippon. Im letzten Kampf ging es um Gold. Ein Hüftwurf von Mara brachte eine Waza-ari Wertung, und der Sieg war schon halb in der Tasche. Im anschließenden Bodenkampf riskierte die Werdauerin jedoch zu viel und geriet selbst in einen Haltegriff, aus dem sie sich nicht mehr befreien konnte. Am Ende wurde sie mit der Silbermedaille belohnt. Ebenfalls Rang 2 belegte Lina Dörrer, die in ihrer Gewichtsklasse bis 44 kg nur eine Gegnerin hatte und sich nach schneller Niederlage noch ein wenig Trainingsauszeit für den restlichen Wettkampftag gönnte.

Für den JC Crimmitschau gingen sieben junge Kämpfer auf die Tatami. In der Altersklasse U 11 konnte sich Julien Fahnert (-38 kg) über die Goldmedaille freuen. Silber in dieser Altersklasse erkämpfte sich Dwayne Kretschmar (-24kg). Der Siebenjährige zeigte saubere Techniken und überzeugte bis zum Finalkampf. Den Kampf um Gold verlor Dwayne nur knapp. Jeweils auf dem Bronzerang in der U 11 landeten Sophie Salomon (-28 kg) und Ryan-Ethan Tröger (-36 kg). In der U 13 errang Michelle Schraps den Sieg in der Klasse bis 52 kg. Eine Silbermedaille konnte sich Jamie Fahnert (-50 kg) erkämpfen. Bronze ging in Adorf an Sarah Salomon (-48 kg). (reife)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...