Junge Leichtathleten erkämpfen zwölf Podestplätze

Fünfmal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze bei Regionalmeisterschaften der Jugend U 14 und Kinder U 12

Chemnitz.

Ein Dutzend Medaillen haben die jungen Leichtathleten aus Thurm, Kirchberg und Zwickau von den Hallen-Regionalmeisterschaften der Jugend U 14 und Kinder U 12 aus Chemnitz heimgebracht.

Die sechs Leichtathleten des LV Olympia Kirchberg haben sechs Medaillen erkämpft. In der W 10 siegte Yosefin Forner über 60 Meter Hürden in 11,09 s und wurde Dritte im 50-Meter-Sprint in 8,02 s. Außerdem belegte sie den 6. Platz im Weitsprung (3,68 m). Ebenfalls zweimal aufs Treppchen steigen durfte Niklas Remus in der M 11. Er gewann jeweils Silber im Weitsprung mit 4,12 m und im Sprint über 50 m in 7,59 s, ganz knapp hinter Sieger Norman Fröhlich (Mittweida), der eine Hundertstelsekunde schneller lief. Josia Jung kam im 800-Meter-Lauf der M13 als Zweiter (2:43,1 min) ins Ziel. Leni Didion erreichte Bronze im Kugelstoß der W 12 mit guten 6,37 m. Respektable Ergebnisse verbuchten auch Anne Mertin (W 13) als Siebente im Weitsprung (4,17 m) und Toni Reinert (M 11) als Achter über 50 Meter (8,00 s).

Der SV Vorwärts Zwickau war mit einer kleinen, aber erfolgreichen Abordnung vertreten. Zweimal Gold in der M 10 holte Bastian Reich: Im 50-Meter-Sprint war er im Vorlauf schon Schnellster, im Finale konnte er sich nochmal steigern (7,90 s). Über 800 Meter siegte er in 2:51,06 Minuten. Felix Erber triumphierte mit 1,35 m im Hochsprung der M 12. Jeweils 4. Plätze erreichten Richard Weber (M 12) über 800 Meter (2:45:18) und die Vorwärts-Staffel der U 14 männlich über 4 x 100 m (Felix Erber, Richard Weber, Linus Bechtel, Lukas Nestler/62,38 s)

Einen kompletten Medaillensatz holte die SG Motor Thurm. Vollkommen überraschend gewann Aaron Larimore Gold im Kugelstoßen der M 12. Angereist mit einer Bestleistung von 7,25 m, stieß er die Kugel im fünften Versuch auf 8,32 m und gewann damit souverän. "Dieses Ergebnis übertrifft meine Zielstellung gewaltig. Ich bin total happy", strahlte der Zwölfjährige. Auch Vereinsgefährte Erik Schmidt vollführte Freudensprünge: Er erkämpfte in neuer persönlicher Bestleistung von 11,07 s Silber im 60-Meter-Hürdensprint der M 11. "Endlich hat es mit einer Medaille gekappt", jubelte Erik Schmidt. Joy Tiefholz vervollständigte den Medaillensatz mit Bronze im 60-Meter-Hürdensprint der W 11 (10,74 s/PBL). (myr/tc/agg)

Weitere Resultate W 10. 60 m Hürden: 4. Anna Peschel 11,94 s. M 10. 60 m Hürden: 5. Simon Kadner 12,01 s (VL 11,79 s). W 11. Weitsprung: 8. Joy Tiefholz 3,89 m. M 11. 50 m: 5. Erik Schmidt 7,80 s. Weit: 6. Erik Schmidt 3,99 m. M 12. Kugel: 4. Karl Peschel 7,01 m, 5. Franz Demmler 6,15 m/PBL. W 13. 60 m: 4. Pauline Pfeifer (alle Motor Thurm) 8,76 s (VL 8,68 s PBL), Weitsprung: 8. Pauline Pfeifer 4,08 m. U 14 männlich. Staffel (4 x 100 m): 5. SG Motor (Franz Demmler, Aaron Larimore, Karl Peschel, Simon Hamm) 62,59 s

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...