Junge Mannschaft hat einiges vor

Mit einem 5:1-Sieg in der ersten Sachsenpokalrunde haben die Fußballerinnen des DFC Westsachsen Zwickau ihre Ambitionen für die neue Landesliga-Saison untermauert. Ziel ist ein Medaillenplatz.

Zwickau.

Mit jeder Menge Rückenwind nehmen die Frauen des DFC Westsachsen Zwickau die neue Saison in der Fußball-Landesliga in Angriff. Nach drei Testspielsiegen hat die Mannschaft eine Woche vor dem Punktspielstart auch ihre erste echte Standortbestimmung mit Bravour gemeistert. Im Erstrundenspiel des Sachsenpokals sprang am Sonntag beim Liga-Rivalen TSV Spitzkunnersdorf ein 5:1-Sieg heraus. Trainer Matthias Zorn ist mit der Vorbereitung sehr zufrieden. "Die Spielerinnen haben im Training super mitgezogen. Da kommen dann auch solche Ergebnisse heraus", sagt er.

Die Zwickauerinnen konnten in der Lausitz vor allem in der zweiten Halbzeit überzeugen. Nach den torlosen ersten 45 Minuten, in denen der DFC bei einem Lattentreffer der Gastgeberinnen auch etwas Glück hatte, stellte die Zorn-Elf mit hohem Tempo und frühem Pressing die Weichen auf Sieg. Luisa Klein (53./ 68./69.) und Daniela Mittag (62.) trafen zur beruhigenden 4:0-Führung für Zwickau. Nach dem Ehrentreffer für Spitzkunnersdorf besorgte Daniela Mittag den Endstand (81.). Die zweifache Torschützin, die in der Vorsaison in der Landesliga der B-Juniorinnen satte 55-mal getroffen hatte, gehört zu einer Reihe von Verstärkungen aus dem eigenen Nachwuchs. "Wir haben einen stabilen Kader zusammen und können uns deshalb auch neue Ziele setzen", sagt Trainer Matthias Zorn.

Er hatte die Mannschaft in der Vorsaison trotz großer personeller Probleme insbesondere in der Hinrunde auf den vierten Platz geführt und steht hinter der Zielsetzung des Vereins, diesmal unter die ersten Drei zu kommen. "Das ist ein schöner Anreiz für alle Beteiligten." Die Konkurrenz hat es aber in sich. Neben Regionalliga-Absteiger Fortuna Dresden gehört für den Zwickauer Trainer auch Aufsteiger RB Leipzig II zu den Staffel-Favoriten. Der 12:0-Erfolg der Leipzigerinnen im Pokal gegen Post Dresden gibt ihm diesbezüglich recht. Darüber hinaus hat Matthias Zorn im Kampf um die Spitzenplätze auch den Chemnitzer FC auf der Rechnung.

Der DFC Westsachsen wird trotz der erneuten Verjüngung der Mannschaft auch auf seine erfahrenen Spielerinnen setzen. "Das Spiel in Spitzkunnersdorf hat gezeigt, dass die jungen Mädels körperlich noch zulegen müssen. Das ist aber ganz normal und hatten wir nicht anders erwartet. Deshalb ist es umso wichtiger, zentrale Positionen mit routinierten Spielerinnen zu besetzen", erklärt der Trainer. Zum ersten Punktspiel am Sonntag, 15 Uhr im Sportforum "Sojus" in Eckersbach wird mit der SG Leipziger VB eine gestandene Landesliga-Mannschaft erwartet. Matthias Zorn sagt: "Wir müssen uns überraschen lassen, mit welcher Aufstellung sie antreten. Aber Ziel ist es so oder so, mit einem Sieg zu starten." (mit zjue)


Visitenkarte: DFC Westsachsen Zwickau

Tor: Noa Sophie Stöhr (16), Katja Richter (31)

Abwehr: Katja Müller (32), Nadine Hegewald (20), Eyleen Rymek (25), Kathleen Zorn (19), Laura Reimann (19), Janina Jäger (17), Lara Klitzsch (16), Lisanne Gütter (16), Sophie Prochnow (16)

Mittelfeld: Sina Feuerer (31), Susan Heuer (30), Lena Szklarz (19), Samantha-Josephine Ott (17), Emmy Kaiser (17), Kristin Richter (16)

Sturm: Christin Poller (27), Liesbeth Michael (19), Anna Groß (18), Luisa Klein (17), Daniela Mittag (15)

Zugänge: Daniela Mittag , Lara Klitzsch, Lisanne Gütter, Sophie Prochnow (alle eigener Nachwuchs), Kristin Richter (ESV Lok Zwickau)

Abgänge: Sandra Zeug (FV Rübenach), Laura Schlaeger, Franziska Höfer, Linda Ulbricht

Trainer: Matthias Zorn.

Mannschaftsleiter: Jürgen Zeug

Vereinsvorsitzender: Bernd Wutzler

Trikotsponsor: dm-Drogeriemarkt/Reisebüro Ebert

Spielstätte: Sportforum "Sojus 31" (Ausweichplatz: Sportplatz Auerbach)

www.dfc-westsachsen-zwickau.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...