K.o.-Schlag kurz vor Spielende

Der Spitzenreiter der Fußball-Westsachsenliga ist in Mülsen St. Jacob voll gefordert worden. Die Entscheidung fiel erst vier Minuten vor Schluss.

Mülsen.

Im Mülsengrund macht man es dem Tabellenführer besonders schwer. Nach dem 1:1 in Thurm und dem knappen 4:3 in St. Niclas hatte der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal II auch beim SV Blau-Gelb Mülsen seine liebe Mühe. In einer von Beginn an sehr taktisch geprägten Partie gelang dem Favoriten erst kurz vorm Abpfiff der Siegtreffer.

Die Platzherren agierten aus einer gut gestaffelten Abwehr heraus. Die Gäste schienen damit große Probleme zu haben und fanden in der Offensive keine Mittel, um gefährlich in den Mülsener Strafraum zu gelangen. Viele Bälle waren entweder zu ungenau gespielt, oder die aufmerksame Hintermannschaft der Blau-Gelben konnte die Angriffe abfangen. Die Gastgeber setzten auf Konter und waren um eine sichere Defensive bemüht, wobei man die taktischen Anweisungen von Trainer Püttner nahezu perfekt umsetzte. Der VfL 05 verzeichnete in der ersten Halbzeit keinen einzigen direkten Torschuss. Mülsen spielte ruhig und kontrolliert und ging nach einer schönen Kombination kurz vor der Pause in Führung. Über Sehr, Gust und Tschirch gelangte der Ball zu Herbst, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und Grabowski im Tor keine Chance ließ.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Hohenstein-Ernstthal den Druck, presste früher und störte damit das Aufbauspiel der Hausherren. Trotz des zunehmenden Drucks konnte Mülsen einige Entlastungsangriffe starten, blieb dabei aber zu harmlos. Der Spitzenreiter drängte auf den Ausgleich und setzte sich immer mehr am Strafraum der Blau-Gelben fest. In der 76. Minute wurde Tretiak schön freigespielt. Allein vor Torhüter Warzik, behielt er die Nerven und schob zum verdienten 1:1 ein. Die Gäste wollten nun mehr und hielten den Druck aufrecht. Mülsen bekam zwar Konterchancen, blieb im Abschluss jedoch zu ungenau. Trotzdem ergab sich nach einem Freistoß von Bauer für die Hausherren die Gelegenheit zur erneuten Führung. Den scharf als Aufsetzer vors Tor gezogenen Ball lenkte Grabowski im letzten Moment über den Kasten. Auf der Gegenseite fiel in der 86. Minute die Entscheidung. Nach einem Angriff über rechts setzte sich Falke gegen zwei Gegenspieler durch, legte den Ball zurück auf Heinrich, und der traf mit einem verdeckten Schuss zum 2:1. (warz)

Statistik BG Mülsen: Warzik; Göpfert, Ehrler, Bauer, Ketting, Baas, Sehr, Herbst, Baumann; Gust, Tschirch (83. Bauch)

Torfolge: 1:0 Herbst (39.), 1:1 Tretiak (73.), 1:2 Heinrich (86.). Schiedsrichter: Kosmale (ESV Lok Zwickau). Zuschauer: 80


Stimmen zum Spiel: Blau-Gelb Mülsen hat den Tabellenführer über 60 Minuten geärgert

Jens Püttner (Trainer des SV Blau-Gelb Mülsen): "Es war ein gutes Spiel meiner Mannschaft, aber wir hätten in der zweiten Halbzeit besser dran bleiben müssen. Wir waren am Schluss nicht mehr zwingend genug."

Patrick Döhler (VfL-Trainer): "Wir waren in der ersten Halbzeit zu passiv. In der zweiten Halbzeit wurden wir aktiver. Ich denke, es ist ein verdienter Sieg. Wir wären auch mit dem Unentschieden zufrieden gewesen."

Philipp Gust (Spieler des SV Blau-Gelb Mülsen): "Wir haben immerhin über 60 Minuten den Tabellenführer geärgert. Am Ende war es vielleicht glücklich, aber auch nicht ganz unverdient für Hohenstein-Ernstthal."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...