Kampf um den Klassenerhalt beginnt

Nun ist es endlich auch für die Männer des SV Motor Meerane soweit. Nachdem die Konkurrenzteams schon zwei Spieltage in der Hockey-Regionalliga Ost absolviert haben, steigt Motor in die Saison ein.

Für die Spieler des SV Motor Meerane (rot) beginnt die Saison in der Regionalliga Ost mit einer Auswärtspartie.

Für Sie berichtet: Gerhard Geidel

Osternienburger HC gegen SV Motor Meerane. Am Sonntag beginnt auch für die Männer des SV Motor Meerane die Punktspielserie in der Hockey-Regionalliga Ost. Die Mannschaft von Trainer Thomas Hertzsch ist Aufsteiger. Nach einem Jahr mitteldeutsche Oberliga spielt sie wieder Regionalliga.

Die Osternienburger haben schon eine Begegnung hinter sich. Beim Berliner SC verloren sie 1:3. Für Thomas Hertzsch hat dieser Umstand jedoch keinerlei Bedeutung. "Die Mannschaften haben sich allesamt gegenüber unserer letzten Regionalligasaison verstärkt. Es beginnt bei Null, wir müssen sehen und herausfinden, wo wir derzeit leistungsmäßig stehen", sagt der Trainer.

Eines hat diese Niederlage aber mit Sicherheit beim Gegner bewirkt: Der Osternienburger HC steht dadurch in seiner zweiten Partie schon unter Zugzwang und will einen klassischen Fehlstart in die Serie vermeiden. Dementsprechend wird er vor dem eigenen Fans auftreten. "Es wird bestimmt ein schweres Spiel. Man muss schauen, wie wir mit der schnellen Spielweise der Osternienburger zurechtkommen", sagt Thomas Hertzsch. Die taktische Marschroute hat er festgelegt, abzuwarten bleibt, ob sie seine Männer dann auch umsetzen können. Hertzsch will aus einer sicheren Abwehr heraus agieren lassen. "Wir dürfen nicht ins offene Messer laufen", warnt er.

Hertzsch wäre zufrieden, wenn seine Mannschaft mit einem Punkt die Heimreise antritt. Personell sind die Voraussetzungen gut. Die Meeraner fahren mit 16 Spielern nach Sachsen Anhalt und haben genügend Wechselmöglichkeiten. Elf Aktive stehen auf dem Feld. Für den Meeraner Trainer geht es darum, den ersten Schritt auf den langen Weg zum Klassenerhalt zu machen. Insgesamt 14 Partien stehen vor dem SV Motor.

0Kommentare Kommentar schreiben