"Kata" freut sich auf neue Saison

Nur noch ein Spiel in der Zuschauerrolle, dann läuft Katarina Pavlovic in der 2. Handball-Bundesliga wieder für Zwickau auf. Während der BSV weiter mit ihr plant, sollen am Samstag drei Spielerinnen verabschiedet werden.

Zwickau.

Tribüne statt Torejagd: Die Rückrunde in der 2. Handball-Bundesliga hatte sich Katarina Pavlovic vom BSV Sachsen Zwickau mit Sicherheit anders vorgestellt. Nach ihrem Mittelfußbruch im Januar war für sie die Saison gelaufen. "Ich hatte zwar erst gehofft, der Mannschaft Ende April wieder helfen zu können, aber bei so einer Verletzung muss man - auch wenn das gar nicht so leicht ist - Geduld mitbringen", sagte die 24-jährige Kroatin am Donnerstag zum Pressegespräch des Vereins bei Five Crown in den Zwickau Arcaden.

Dorthin hatte der BSV eigentlich eingeladen, um für das letzte Spiel der Saison am Samstag, 18 Uhr in der Sporthalle Neuplanitz gegen Zweitliga-Meister HL Buchholz 08 Rosengarten die Werbetrommel zu rühren. Doch die Rückraumspielerin mit der Nummer 11 und Trainer Norman Rentsch kamen natürlich auch um Fragen zur Personalplanung fürs kommende Spieljahr nicht herum. Da Katarina Pavlovic dabei eine wichtige Rolle einnimmt, haben sich beide Seiten auf eine Vertragsverlängerung für 2019/20 mit einem Jahr Option entschieden.

"Kata spielt auch nächstes Jahr bei uns", bestätigte der Trainer. "Sie ist mit ihrer Wurfstärke, aber auch mit ihrem Temperament eine wichtige Komponente. In der Rückrunde haben uns vor allem ihre einfachen Tore aus der zweiten Reihe gefehlt." Auch die Spielerin selbst ist froh, dass sie nächste Saison wieder auf der Platte stehen wird. "Ich bin ein sehr emotionaler Typ, da liegt mir Zuschauen nicht wirklich."

In der Verletzungspause blieb sie trotzdem nah an der Mannschaft dran, verkaufte Eintrittskarten für die Heimspiele und übernahm mit der ebenfalls verletzten Petra Nagy die Ehrung erfolgreicher Jugendmannschaften des Vereins. Inzwischen ist sie wieder ins Training eingestiegen und hofft, zu Beginn der Saisonvorbereitung im Juli wieder bei 100 Prozent zu sein. "Andere hätten sich hängen gelassen. Aber wie Kata und auch Petra mit der Situation umgehen, ist absolut professionell. Sie schinden sich jetzt schon, um nächste Saison wieder angreifen zu können", sagt Norman Rentsch.

Er bestätigte gestern, dass der BSV auf einem guten Weg ist, das Gerüst der aktuellen Mannschaft zu halten. Mit Nadja Bolze, Jenny Choinowski, Isa-Sophia Rösike, Alisa Pester und Petra Nagy wurden die Verträge verlängert. Und ähnlich positiv wie bei Katarina Pavlovic sieht's offenbar auch bei Fabienne Kracht, Charley Zenner und Ela Szott aus. Darüber hinaus wurden drei Neuverpflichtungen auf den Weg gebracht, über die der Verein aus formalen Gründen noch nicht informieren kann. Als Abgänge stehen Josepha Kallenberg, Anna Herr und Stefanie Hopp fest. Sie sollen nach dem Heimspiel am Samstag verabschiedet werden.

Auch deshalb hofft der Verein gegen Buchholz 08-Rosengarten noch mal auf eine volle Halle. "Wir wollen ein Handballfest feiern und nach dem Spiel bei Freibier mit den Fans die Saison ausklingen lassen", sagt der Zwickauer Teammanager Ronny Mittag an. Der BSV Sachsen ist zwar klarer Außenseiter. Doch der Heimsieg vor 14 Tagen gegen Bremen war so auch nicht zu erwarten ...

2. Bundesliga Samstag, 18 Uhr: BSV Sachsen Zwickau - HL Buchholz 08-Rosengarten (Sporthalle Neuplanitz).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...