Kleine Felder am Start

Radsport: Gersdorfer Senior wird Vierter

Hohenstein-Ernstthal.

Für die nunmehr 67. Auflage des Traditionsrennens "Rund um den Sachsenring" stand den 150 Fahrern aller Altersklassen ein verkürzter Rundkurs über 1100 Metern zur Verfügung. Straßensperrungen wegen eines Hauseinsturzes machten die Nutzung der üblichen Strecke unmöglich.

Den Auftakt des Wettkampftages vollzogen die Freizeitsportler. Vor ihnen lagen 26 Runden. Mit lediglich sieben Startern war das Feld überschaubar. Schwer nachzuvollziehen ist, dass mit Kay Landgraf aus Callenberg nur ein Teilnehmer aus dem Landkreis ins Rennen ging. Den Sieg holte sich der Dresdener Christian Sonnabend. Der Drittplatzierte Sten Brückner aus Grünhainichen, ein Fahrer, der seit vielen in dieser Klasse vorn mitfährt, sagte nach dem Wettkampf: "Das Rennen war sehr schwer, die vielen Bergfahrten und engen Kurven verlangten volle Konzentration. Schade, dass so wenig Sportler da waren, schön, dass die Veranstaltung überhaupt stattfand."

Vordere beziehungsweise Mittelfeldplätze gab es für Jan Bretschneider (Gersdorf/Team Pro Cycle), den Mountainbikespezialisten, der im kleinen Feld der Senioren über 44Runden Vierter wurde, und Mojtaba Hajizadeh (SV Remse) auf Platz elf bei den Junioren U 19 über die gleiche Distanz. Bei der Elite mussten, um die Übersicht zu behalten, überrundete Fahrer aus dem Rennen genommen werden. Nur 13 von 55Fahrern fuhren nach 55 Runden über die Ziellinie. Erwischt hat es auch Sebastian Vogel (SV Remse).

Trotz der Probleme war der Leiter der Veranstaltung, Dietmar Lohr, am Ende zufrieden. (hab)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...